Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Bereiten Sie die Wäsche vor, indem Sie eventuell vorhandene feste Bestandteile des Flecks vom Stoff entfernen. Überschüssige Flüssigkeit können Sie mit einem Papiertuch abtupfen. Drehen Sie die Unterwäsche dann auf links und spülen Sie die Rückseite des Flecks.

 

Schritt 02: Wählen Sie ein zur Stoffart und Farbe Ihrer Unterwäsche passendes Waschmittel von Persil und einen Sil Fleckenentferner. Falls erforderlich, behandeln Sie den verfärbten Bereich mit dem Sil 1-für-Alles Fleckengel oder dem Sil 1-für-Alles Fleckenspray vor. Informationen zur Einwirkzeit finden Sie auf der Verpackung.

 

Schritt 03: Waschen Sie die Kleidung bei der höchsten Waschtemperatur, die das Material erlaubt. Welche das ist, verrät das Pflegeetikett der Unterwäsche. Feine Spitzenunterwäsche eignet sich in der Regel nur für die Handwäsche. Verwenden Sie dafür am besten ein Feinwaschmittel wie Perwoll. Orientieren Sie sich dabei an den Dosierungsempfehlungen für Wäsche, die „stark verschmutzt“ ist. Diese sind auf der Waschmittelverpackung aufgedruckt.

 

Fertig! Prüfen Sie direkt nach der Wäsche, ob der Fleck noch zu sehen ist. Falls ja, sollten Sie Schritt 02 und 03 wiederholen.

 

Tipp vom Profi: Warten Sie nicht zu lange! Frische Flecken auf Unterwäsche lassen sich am besten entfernen, indem Sie sie zunächst mit kaltem Wasser ausspülen und den Stoff anschließend zeitnah vorbehandeln und waschen.

 

Verschiedene Arten von Flecken auf Unterwäsche

Flecken auf Unterwäsche können unterschiedliche Entstehungsursachen haben, die jedoch allesamt nicht sonderlich angenehm sind. Bei frischen Blutflecken hilft eine Vorbehandlung mit kaltem Wasser – dadurch können Sie in den meisten Fällen bereits einen Großteil des Flecks aus Ihrer Unterwäsche herausspülen. Bei Kot oder Urin ist die Anwendung eines speziellen Fleckenentferners ratsam. Egal, ob Blut, Kot oder Urin – bei Flecken auf der Unterwäsche sollten Sie möglichst schnell handeln. Je schneller Sie etwas tun, desto größer ist die Chance, dass Sie den Fleck vollständig herausbekommen.

 

Entfernen von Flecken auf Unterwäsche: So sollten Sie vorgehen

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Flecken auf Unterwäsche möglichst effektiv zu entfernen:

 

Wählen Sie ein Waschmittel und einen Fleckentferner aus

Lesen Sie zunächst die Hinweise auf dem Pflegeetikett Ihrer Unterwäsche. Ist diese in der Maschine waschbar, verwenden Sie am besten

 

Vorbehandlung

Entfernen Sie überschüssige Feststoffe mit einem stumpfen Messer von der Unterwäsche. Bei noch feuchten Flecken tupfen Sie den beschmutzten Bereich mit einem Papiertuch ab, um damit so viel Flüssigkeit wie möglich aufzusaugen. Drehen Sie die Unterwäsche danach auf links und spülen Sie sie mit kaltem, fließendem Wasser aus. Tragen Sie anschließend ein Fleckenmittel auf die Vorderseite des Flecks auf und lassen Sie das Produkt etwa 10 Minuten einwirken, sodass der Fleckentferner vollständig in die Fasern eindringt und sowohl unangenehme Gerüche als auch den Fleck selbst bekämpft.

 

Waschen und Spülen

Um Blut, Urin oder Stuhl aus Ihrer Unterwäsche zu entfernen, waschen Sie die Unterwäsche bei der höchstmöglichen Waschtemperatur, die das Gewebe gemäß den Angaben des Pflegeetiketts erlaubt. Stimmen Sie das Waschmittel auf Farbe und Textilart Ihrer Unterwäsche ab.

 

Überprüfen Sie, ob der Fleck noch zu sehen ist

Kontrollieren Sie vor dem Trocknen Ihrer Wäsche stets, ob der Fleck vollständig verschwunden ist. Ist er noch zu sehen, empfiehlt es sich, die Unterwäsche für eine halbe Stunde in einer Mischung aus Ihrem Persil Waschmittel, Sil Fleckentferner und warmem Wasser einzuweichen. Danach wiederholen Sie den Waschgang. Lassen Sie Unterwäsche, auf der noch Fleckenrückstände zu sehen sind, vor einer erneuten Wäsche nicht trocknen, da sich der Fleck auf diese Weise noch stärker im Gewebe festsetzen könnte.

 

Entfernen von Flecken auf Unterwäsche aus Baumwolle

In den meisten Fällen können Sie auf die oben beschriebene Weise Flecken dauerhaft aus der Unterwäsche entfernen. Baumwolle gilt als besonders pflegeleichtes Material, das auch heiße Waschgänge problemlos übersteht – im Gegensatz zu vielen synthetischen Stoffen wie Mikrofaser. Das hat den Vorteil, dass beim Auswaschen der Flecken mögliche Keime mit abgetötet werden können. Achten Sie jedoch darauf, bei bunter Unterwäsche keine Bleichmittel zu verwenden, damit die Wäsche nicht fleckig wird. Weitere hilfreiche Tipps gibt Ihnen auch unser Chatbot.

Jetzt anhören – wie man Flecken auf Unterwäsche entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.