Persil

Hausgemachte vs. kommerzielle Fleckentferner

Hausgemachtes Waschmittel für Kleidung wurde in den letzten Jahren sehr populär, und das aus gutem Grund. Es ist kostengünstig, einfach herzustellen und vermittelt Leuten das Gefühl, dass sie ihren Kindern etwas Gutes tun. Leider ist das Entfernen von Flecken mit einem hausgemachten Fleckentferner und Waschmittel nicht immer die beste Lösung. Tatsächlich ist das fast nie der Fall.

Unterschiede zwischen hausgemachten und kommerziellen Fleckentfernern und Waschmitteln

Hausgemachte Waschmittel verfügen für gewöhnlich über drei grundsätzliche Inhaltsstoffe:

  • Wasserenthärter (wie Backnatron, Waschnatron oder Borax)
  • Seife (wie hausgemachte Seife, Seife auf Olivenbasis oder sogar Elfenbein, das zu feinem Pulver gerieben wird)
  • Booster (Einige Rezepte fordern hier beispielsweise OxiClean)

Der Großteil der hausgemachten und selbst angefertigten Fleckentferner wird aus Wasserenthärtern hergestellt, gerade einmal ein Drittel davon aus Seife. Warum funktioniert das nicht? Weil die Formulierungen sehr einfach und rudimentär sind und es ihnen an vielen wichtigen Inhaltsstoffen fehlt, die in kommerziellen Waschmitteln enthalten sind. Hierzu zählen die Tenside, Enzyme, Polymere, Bleichmittel etc.  Tenside beispielsweise sind ein Inhaltsstoff, der über molekulare Strukturen verfügt, die die Oberflächenspannung des Wassers reduzieren. Sie sind außerdem fettlöslich und wasserlöslich, können sich somit an Schmutz anhaften, diesen umschließen und in Wasser auflösen, damit er ausgewaschen werden kann.

Seife ist sehr viel minderwertiger als moderne nicht-ionische oder anionische Tenside. Hausgemachte Waschmittel und Fleckentferner aus Seifen und Wasserenthärtern reinigen nicht sonderlich gut – außer die Oberfläche ist nicht porös, sondern glatt. Auf Stoffe trifft das nicht zu. Um den Stoff damit sauber zu bekommen, ist ein wenig Anstrengung erforderlich, die moderne Maschinen in der Form nicht bereitstellen – denken Sie nur einmal an das altmodische Waschbrett. Statt den Schmutz wegzureiben, haften die Seifenreste an Ihrer Kleidung und halten den Schmutz sowie die sich darunter befindlichen Bakterien fest.

Auch wenn die Begeisterung für die Verwendung hausgemachter Waschmittel, die frei von Chemikalien sind, groß ist: genau diese Chemie und Wissenschaft sind manchmal genau das, was es braucht. Die chemischen Reaktionen, die für die Herstellung eines Waschmittels und Fleckentferners erforderlich sind, das unsere Kleidung wirklich reinigt und hartnäckige Flecken entfernen kann, können leider nicht auf einfachste Weise in unserer eigenen Küchenspüle selber hergestellt werden.

FAQ: Hausgemachte vs. kommerzielle Fleckentferner

Sie haben ein paar Fragen zu Ihrer Fleckentfernungslösung?

1. Sollte ich Bleiche für die Wäsche verwenden?

Um Kleidung aufzuhellen und bestimmte Flecken zu entfernen, können Sie Bleiche für Ihre Wäsche verwenden. Das kann helfen, aber auch weitere Schäden verursachen. Bleiche kann bestimmte Stoffe wie Polyester gelb verfärben. Außerdem kann es die Fasern der Baumwolle beschädigen. Falls Sie nicht vorsichtig genug sind, kann es auch dazu führen, dass Ihre Buntwäsche plötzlich stark aufgehellt ist. Verwenden Sie stattdessen Persil Universal Megaperls®, welches dafür gemacht ist, zu reinigen, Flecken zu entfernen und das strahlende Weiß Ihrer weißen Kleidung zurückzubringen.

2. Welches Waschmittel sollte ich für Buntwäsche verwenden?

Persil Color Megaperls® oder Persil Color Gel sind die besten Waschmittel für farbige Kleidung. Als Fleckentferner oder Wirkungsverstärker funktionieren auch das Sil 1-für-Alles Fleckenspray und Sil 1-für-Alles Fleckensalz sehr gut, jedoch nur wenn der Stoff farbecht ist. Perwoll funktioniert prima für Weißes und Buntes und wird am besten für empfindliche Stoffe verwendet, die nur von Hand gewaschen werden dürfen.

3. Wie sieht es aus mit natürlichen Hilfsmitteln für die Entfernung von Flecken?

Natürliche Hilfsmittel gibt es schon lange – manchmal funktionieren sie, manchmal schaden sie mehr als sie nutzen. Salz ist beispielsweise ein beliebtes Hilfsmittel für die Reinigung von Kleidungsstücken, besonders wenn es um Blutflecken geht. Durch Fortschritte in der Technologie stellt modernes Tafelsalz jedoch mehr eine Gefahr als eine Lösung dar. Wird es in die Waschmaschine gegeben, kann es zu einer Korrosion an der Trommel führen. Gleiches gilt für Essig: gibt man es in die Waschmaschine, kann diese Säure Gummi- und Kunststoffteile förmlich wegfressen.

Welches ist der stärkere Fleckentferner: hausgemachtes oder kommerzielles Waschmittel? Wenden Sie diese Tipps an, um die richtige Entscheidung zu treffen.