Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen eines Waschmittels zählen Tenside, die waschaktiven Substanzen, die während des Waschgangs Fett und Schmutz lösen. Zur Herstellung von Tensiden werden Öle als Basis benötigt, beispielsweise Öle aus nachwachsenden Rohstoffen wie Palmkernöl oder Mineralöl.

 

In keinem der Wasch- und Reinigungsmittel von Henkel wird Palmöl oder Palmkernöl direkt als Inhaltsstoff eingesetzt, also auch nicht in Persil. Henkel verwendet jedoch in vielen Produkten Inhaltsstoffe, die auf diesen Ölen basieren. Dabei handelt es sich überwiegend um Palmkernöl als Basis für die von unseren Lieferanten bezogenen Tenside.

 

Palmöl aus dem Fruchtfleisch, das ca. 90 Prozent der gesamten Ölmenge der Ölpalme ausmacht, ist vor allem ein wichtiger Rohstoff für die Nahrungsmittelindustrie. Das aus dem Öl der Kerne gewonnene Palmkernöl – die restlichen 10 Prozent – wird in diesem Bereich weniger eingesetzt und unterscheidet sich in seiner chemischen Zusammensetzung deutlich.

 

Nachhaltiges Palmkernöl

Es ist das Ziel von Henkel, dass 100 Prozent des in unseren Produkten verwendeten Palm- und Palmkernöls bis 2020 aus nachhaltiger Bewirtschaftung entsprechend dem RSPO-Massenbilanzmodell stammen sollen. Im Jahr 2018 waren bereits rund 65 Prozent unseres weltweiten Bedarfs nach dem RSPO-Massenbilanzmodell zertifiziert. Dabei wird für Hersteller wie Henkel, die Inhaltsstoffe auf Basis von Palmkernöl einsetzen, das Lieferkettenmodell „Mass Balance“ empfohlen, sehen sie hier.

 

Hintergrund dieser Empfehlung ist, dass das Palmkernöl nur ca. ein Zehntel des Ertrags der Ölpalmen ausmacht. Daher wird das aus den Palmkernen gewonnene Öl von unterschiedlichen Plantagen gemischt, bevor das jeweilige Produktionsland verlassen wird, um größere Mengen gleichzeitig mit Schiffen beispielsweise nach Europa zu transportieren.

 

Über das genannte Ziel für 2020 hinaus, unterstützt Henkel Kooperationsprojekte mit Kleinbauern. Durch gezielte Schulungen wird diesen ermöglicht, ihre Ernten als nachhaltig zertifizieren zu lassen, ihre Produktivität zu steigern und ihre Existenzgrundlage zu verbessern. So soll die Verfügbarkeit von nachhaltigem Palmöl und Palmkernöl auf dem Markt um die Menge erhöhen, die dem Bedarf von Henkel entspricht.

 

Bereits im September 2016 hatten wir Partnerschaften etabliert, deren Angebot an nachhaltigem Palm- und Palmkernöl zur Deckung unseres gesamten Bedarfs in 2016 ausreichte. Im Jahr 2017 haben wir das siebte Kleinbauern-Projekt gestartet, für das sich Henkel gemeinsam mit der internationalen Entwicklungsorganisation Solidaridad engagiert, um nachhaltiges Palmöl zu fördern. Der jährliche Ertrag an nachhaltigem Palm- und Palmkernöl im Rahmen der Initiativen in Ghana, Honduras, Indonesien, Kolumbien, Mexiko, Nicaragua und Nigeria übersteigt die Menge, die Henkel jedes Jahr benötigt.

 

Im Sinne einer nachhaltigen Rohstoffwirtschaft und des Schutzes der natürlichen Ressourcen gibt es keine Gründe, auf Tenside auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen wie Palmkernöl zu verzichten, da die Alternativen ökologisch nicht vorteilhafter sind, wie es auch in einer vom WWF im August 2016 veröffentlichten Studie nachzulesen ist.

 

Weitere, ausführlichere Informationen zum Engagement von Henkel für eine nachhaltige Palmöl- und Palmkernölwirtschaft gibt es auf dieser Internetseite.

Erfahren Sie mehr über Inhaltsstoffe