Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Frische Flecken haben die besten Erfolgsaussichten. Ziehen Sie Ihrem Baby Lätzchen, Body und Co. gleich nach der Mahlzeit aus und beginnen Sie sofort mit der Vorbehandlung.

 

Schritt 02: Zum Vorbehandeln tragen Sie etwas Fleckengel, zum Beispiel Sil Fleckenentferner Gel Complete Action 1-für-Alles, auf die Flecken auf und lassen es etwa eine halbe Stunde einwirken.

 

Schritt 03: Spülen Sie den Fleckenentferner aus und waschen Sie die Wäsche anschließend in der Maschine. Für Babykleidung empfiehlt sich ein sensitives, hautverträgliches Waschmittel wie Persil Sensitive.

 

Fertig! Nehmen Sie die Babykleidung genau in Augenschein. Sind die Flecken weg? Wenn nicht, wiederholen Sie Schritt 2 und 3 der Fleckenentfernung von Babynahrung.

 

Tipp vom Profi: Nutzen Sie die Kraft der Sonne. Viele Eltern schwören darauf, dass vor allem carotinhaltige Gemüseflecken verschwinden, wenn man die Kleidung nach dem Waschen in die Sonne legt.

 

Muttermilchflecken: Fleckentfernung von Babynahrung in den ersten Monaten

Das Tückische an den Flecken auf der Babykleidung ist, dass sie unterschiedlichster Natur sein können. Bei kleinen Säuglingen sind es zunächst vor allem Muttermilchflecken, die beim Waschen zur Herausforderung werden und oft unschöne gelbliche Flecken hinterlassen.


Bei Milchflecken handelt es sich um eiweißhaltige Flecken, die am besten sofort behandelt werden, da geronnenes Eiweiß noch schwieriger zu entfernen ist. Aus diesem Grund sollte man Kleidung mit Muttermilchflecken zur Vorbehandlung nie in heißes Wasser legen, da das Eiweiß sofort gerinnt. Nehmen Sie stattdessen lauwarmes oder kaltes Wasser, geben Sie einen Schuss flüssiges Waschmittel hinzu und weichen Sie die Babykleidung in dem Gemisch ein.


Nach der Vorbehandlung waschen Sie sie wie gewohnt in der Waschmaschine oder per Hand. Hatte die Fleckenentfernung der Babynahrung Erfolg, können Sie sich über einen strahlend reinen Body oder Strampler freuen. Wenn nicht, starten Sie noch einmal von vorn.

 

Babybreiflecken: Fleckenentfernung von Babynahrung aus Obst und Gemüse

Mit etwa fünf Monaten sind die meisten Babys bereit, ihre Nahrungsmittelpalette zu erweitern. Der erste Babybrei hält Einzug in die Familienküche und läutet den Beginn einer monatelang währenden Breischlacht ein. Jetzt sind Karottenflecken auf Lätzchen und Babybodys an der Tagesordnung. Nach und nach kommen andere Gemüsesorten wie Paprika, Spinat, Erbsen oder Kürbis hinzu, die das Farbspektrum der hartnäckigen Flecken noch erweitern, da sie alle den natürlichen Farbstoff Carotin enthalten. Im Sommer hinterlassen dann Erdbeeren und Kirschen Spuren auf Babykleidung und Lätzchen.


Das sind echte Herausforderungen für junge Mamas, die mit der Wäsche der Babykleidung alle Hände voll zu tun haben. Verlässliche Waschmittel und geübte Handgriffe helfen dabei, die Fleckenentfernung von Babynahrung so effizient wie möglich zu gestalten.

 

Vorbehandeln

Je nachdem, wie frisch bzw. hartnäckig der Babybrei-Fleck ist, eignen sich verschiedene, mehr oder weniger intensive Vorbehandlungen. Sie können die Flecken direkt mit einem Fleckenentferner wie dem Sil 1-für-Alles Fleckenspray einsprühen oder Sie verwenden ein reinigungsstarkes Waschmittel wie das Persil Universal Gel oder das Persil Color bei bunter Wäsche, um die Wäsche einzuweichen.


Achten Sie dabei unbedingt auf die Symbole auf dem Waschetikett der Kleidung. Diese geben Auskunft darüber, was das Kleidungsstück Ihres Babys verträgt. Sensible Stoffe wie Wolle oder Wolle/Seide-Gemische sollten beispielsweise nur mit feinem Wollwaschmittel wie Perwoll in Berührung kommen und auch nicht eingeweicht werden.

 

Waschen

Nach der Fleckenvorbehandlung waschen Sie die Babykleidung wie gewohnt in der Maschine oder per Hand. Achten Sie auch hierbei unbedingt auf die Empfehlungen auf dem Waschetikett der Kleidung, um die niedliche Babykleidung nicht zu ruinieren.

 

Grundsätzlich empfiehlt sich für Babykleidung ein spezielles Waschmittel für sensible Haut wie Persil Sensitive Gel oder Persil Sensitive Megaperls®. Dieses basiert auf natürlicher Seife und Mandelmilch und gewährleistet somit beste Verträglichkeit für sensible Babyhaut bei bester Persil-Reinheit.

 

Waschergebnis überprüfen und Fleckenentfernung wiederholen.

Sehen Sie sich die Babykleidung nach dem Waschgang genau an. Sind die Milch- bzw. Breiflecken immer noch da? Dann sind sie wohl besonders hartnäckig und brauchen eine zweite Runde Fleckenentfernung. Für Babynahrung-Flecken braucht es manchmal viel Geduld. Schließlich machen sich viele Babys geradezu einen Spaß daraus, sich komplett mit Möhrenbrei einzuschmieren und gehen dabei ausgesprochen gründlich vor.

 

Schatten vom leckeren Kirschsaft sind noch immer auf Babys Kleidung zu sehen? Ein spätes Abendessen hat zu einem unerwarteten Malheur geführt? Auf der Website von Persil können Sie den Chatbot rund um die Uhr nach erster Hilfe für die Fleckenentfernung fragen.

Jetzt anhören – wie man Flecken durch Babynahrung entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.