Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Ziehen Sie das betroffene Kleidungsstück aus und drehen Sie den Fleck Richtung Boden. Klopfen Sie von oben auf den Stoff, um auf diese Weise möglichst viele Puderpartikel zu lösen.


Schritt 02: Behandeln Sie den Fleck mit einem Fleckenentferner, zum Beispiel von Sil, vor und weichen Sie ihn in kaltem Wasser ein.


Schritt 03: Waschen Sie das Kleidungsstück gemäß der Anleitung auf dem eingenähten Pflegetikett in der Waschmaschine oder per Hand.


Fertig! Überprüfen Sie das Ergebnis. Ist der Fleck noch da? Dann wiederholen Sie die Schritte 2 und 3.

 

Tipp vom Profi: Pusten Sie mit einem Föhn von der Innenseite kalte Luft auf die Stelle, auf der sich der Fleck befindet – so entfernen Sie oft schon den Großteil der bronzefarbenen Puderpartikel.


Bronzer-Flecken: Mit der richtigen Behandlung kein Problem

Bronzer sorgt ähnlich wie Rouge für einen gesunden Teint – nur dass er bräunliche statt rötliche Pigmente enthält und so dafür sorgt, dass Wangen nicht rosig, sondern wie von der Sonne geküsst aussehen. Seine meist pudrige Konsistenz birgt aber auch Tücken: Fällt Ihnen die Puderdose aus der Hand, bricht der Bronzer schnell in tausend Bestandteile – und diese landen wiederum leicht auf Shirt oder Bluse. Auch beim Aus- bzw. Umziehen landen Spuren des Bronzers schnell mal am Kragen. Das ist allerdings kein Grund, in Zukunft auf den praktischen Bräunungshelfer zu verzichten: Bronzer ist in der Regel wasserlöslich und lässt sich daher meist gut aus waschbaren Textilien entfernen. Dennoch sollten Sie schnell handeln, damit auf Ihrer Lieblingskleidung keine Make-up-Rückstände zurückbleiben.

So entfernen Sie Bronzer-Flecken

Wenn einiges an Bronzerpuder auf Ihrem Shirt gelandet ist, sollten Sie dieses am besten schnell wechseln und die gröbsten Partikel vorsichtig vom Shirt klopfen. Noch besser funktioniert das mit einem Föhn: Stellen Sie ihn auf die kälteste Stufe und föhnen Sie vorsichtig von der Innenseite des Shirts aus gegen den Fleck – so löst sich das feine Puder größtenteils von den Fasern.


Vorbehandeln

Wenn Sie dann noch bräunliche Rückstände des Bronzers auf dem Oberteil finden, sollten Sie den Fleck gezielt vorbehandeln. Am besten eignet sich dafür eine kleine Menge Flüssigwaschmittel, etwa Persil Universal Gel oder ein spezieller Fleckenentferner wie Sil 1-für-Alles Fleckengel. Testen Sie Letzteres bei farbiger Kleidung zunächst an verdeckter Stelle auf Farbechtheit. Lassen Sie das Fleckenmittel rund zehn Minuten lang einwirken und verkneifen Sie sich Herumreiben am Fleck – das sorgt nur dafür, dass das Make-up noch tiefer ins Gewebe gedrückt wird.


Waschen Sie das Textil

Glück im Unglück: Im Gegensatz zu Kinderschminke oder anderen Make-up-Produkten enthält Bronzer – zumindest in Puderform – kaum Bestandteile aus Öl und lässt sich daher in den meisten Fällen leicht mit Wasser entfernen. Waschen Sie Ihr Kleidungsstück in der Maschine – die Maximaltemperatur finden Sie auf dem eingenähten Etikett. Je nachdem, welche Farbe das verschmutzte Kleidungsstück hat, wählen Sie Persil Universal Megaperls oder Persil Color Megaperls für eine besonders hohe Waschkraft.


Überprüfen Sie das Ergebnis

Ist der Bronzer-Fleck verschwunden? Falls nicht, sollten Sie die beiden vorangegangenen Schritte wiederholen, noch bevor das Kleidungsstück wieder getrocknet ist. Weil Sie es offensichtlich mit einem sehr hartnäckigen Exemplar zu tun haben, können Sie beim zweiten Waschgang auch etwas Sil 1-für-Alles Fleckensalz zugeben.


Falls der Bronzer auf einem besonders empfindlichen Stoff einen Fleck hinterlassen hat, können Sie auch unseren Chatbot um Rat fragen. Egal, um welches Fleckenproblem es sich handelt: Er steht Ihnen mit Tipps zur Seite.