Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Auch bei Obst- und Gemüseflecken gilt: Frische Flecken lassen sich besser entfernen als eingetrocknete. Handeln Sie am besten sofort!

 

Schritt 02: Bevor Sie dem Fleck zu Leibe rücken, entfernen Sie Obst- oder Gemüsereste von Ihrem Kleidungsstück und tupfen Sie den Fleck mit einem Küchenpapier ab.

 

Schritt 03: Lassen Sie kaltes Wasser über den Obst-/Gemüsefleck laufen. Frische Flecken lassen sich so leicht beseitigen.

 

Schritt 04: Bei hartnäckigen Flecken hilft nur noch die Vorbehandlung. Tragen Sie hierfür ein zum Kleidungsstück passendes Persil-Waschmittel oder einen Sil-Fleckenentferner auf den Fleck auf und lassen Sie das Mittel entsprechend der Produktanleitung einwirken.

 

Schritt 05: Nach der Vorbehandlung waschen Sie das Textil bei der höchsten Temperatur, die es verträgt. Wählen Sie auch hierfür ein reinigungsstarkes Persil-Waschmittel.

 

Fertig! Überprüfen Sie nach dem Waschen, ob die Obst- und Gemüseflecken aus der Kleidung verschwunden sind. Ist das nicht der Fall, wiederholen Sie die Schritte 4 und 5.

 

Tipp vom Profi: Bei Obst- und Gemüseflecken, die den natürlichen Farbstoff Beta-Carotin enthalten, wirkt die Sonne manchmal Wunder. Lassen Sie das Kleidungsstück an der Sonne trocknen. Die UV-Strahlung spaltet das Carotin und lässt die Flecken so allmählich verschwinden.

 

Verschiedene Arten von Obst- und Gemüseflecken entfernen

Die Bandbreite der Obst- und Gemüseflecken ist genauso groß wie die Vielfalt an verschiedenen Speisen, die täglich auf den Familientisch kommen. Ob frisch gepflückte Beeren wie Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren oder schwarze Johannisbeeren, die beim Naschen genauso gern Flecken hinterlassen wie als Marmelade auf dem Brötchen, oder Karotten, Kürbis und Tomaten, aus denen gerade im Herbst beliebte Suppen gezaubert werden, die sich aber leider so gar nicht mit weißen T-Shirts vertragen.

Dabei ist es ein Irrglaube, dass nur dunkle Obstsorten unschöne Flecken hinterlassen. Auch Obstsorten wie Apfel, Birne oder Banane lassen Flecken zurück, die zunächst kaum sichtbar sind, aber sich mit der Zeit bräunlich verfärben. Schuld sind natürliche Pflanzenfarbstoffe wie zum Beispiel Carotin, das sowohl in Karotte, Kürbis und Tomate, als auch in Birne, Aprikose und Mango und in dunkelgrünem Gemüse wie Spinat, Grünkohl oder Brokkoli enthalten ist.

Unabhängig davon, welches Obst und Gemüse den Fleck verursacht hat, sind die Handgriffe beim Entfernen von Obst- und Gemüseflecken stets die gleichen.

 

Handeln Sie schnell

Ein roter Marmeladenfleck auf dem T-Shirt oder ein orangener Suppenfleck auf der Bluse? Halten Sie die Kleidung unter kaltes Wasser und versuchen Sie mit einem Schwamm oder einem Küchentuch, so viel wie möglich von dem Fleck weg zu tupfen.

 

Wählen Sie ein Waschmittel und einen Fleckenentferner

Das richtige Waschmittel und der richtige Fleckenentferner können den Unterschied machen. Wählen Sie zum Beispiel Persil Color Megaperls® oder Persil Color Gel bei bunter Wäsche, um hartnäckige Flecken kraftvoll zu entfernen und die Farbe der Textilien dabei zu schonen.

Als Fleckenentferner eignet sich zum Beispiel Sil 1-für-Alles Fleckengel oder Sil 1-für-Alles Fleckensalz für farbechte Kleidung. Haben Sie einen Obst- oder Gemüsefleck auf Ihrem Wollpullover oder der Seidenbluse, wählen Sie Perwoll, das Mittel für empfindliche Stoffe.

 

Behandeln Sie den Fleck vor

Überprüfen Sie vor der Vorbehandlung an einer verdeckten Stelle die Farbechtheit Ihres Wäschestücks, um möglichen Schäden vorzubeugen. Tragen Sie dann den Fleckenentferner auf den Fleck auf und lassen Sie ihn einwirken. Wenn Sie das Sil 1-für-Alles Fleckengel verwenden, lassen Sie den Fleckenentferner vor dem Ausspülen oder Waschen nicht eintrocknen.

 

Ausspülen und waschen

Waschen Sie Ihre Kleidung entsprechend der Waschanleitung mit Ihrem ausgewählten Persil-Waschmittel. Das Persil Universal-Gel oder das Persil Universal Pulver sind zum Beispiel starke Allzweck-Waffen gegen Flecken jeder Art.

 

Überprüfen Sie den Fleck

Falls der Fleck nach der Wäsche dennoch nicht vollständig verschwunden ist, wiederholen Sie Vorbehandlung und Waschgang. Eine Möglichkeit, die Fleckenentfernung bei Obst- und Gemüseflecken zu verbessern, besteht darin, während des Hauptwaschgangs das Waschmittel durch einen Sil-Fleckenentferner zu ergänzen. Geben Sie hierfür einfach eine kleine Dosis des Fleckenentferners in das Waschmittelfach.

 

Obst- und Gemüseflecken aus empfindlicher Wäsche entfernen

Mit den oben genannten Schritten wird es Ihnen gelingen, einen Beerenfleck aus einem Shirt oder einen Erdbeerfleck aus einer weißen Hose zu entfernen. Doch was ist mit Wäsche, die nicht in der Waschmaschine gewaschen werden kann, zum Beispiel Tischdecken aus empfindlicher Spitze und feine Stoffe wie Wolle und Seide? In diesem Fall waschen Sie die Wäsche mit Perwoll Care von Hand, um den Fleck zu entfernen. Versuchen Sie vorher auf jeden Fall, den Obstfleck so gut wie möglich mit Wasser und einem Schwämmchen auszutupfen. Wollfasern können Sie aneinander reiben, um die Fleckenpartikel loszuwerden. Im Idealfall macht das einen weiteren Waschgang überflüssig.

 

Vorsicht bei Hausmitteln gegen Obst- und Gemüseflecken

Hausmittel wie Essig, Zitrone oder Milch können Ihnen ebenfalls helfen, Obst- und Gemüseflecken zu entfernen. Es besteht allerdings das Risiko, durch sie auch zusätzliche Schäden am Stoff oder Ihrer Waschmaschine zu verursachen. Bleiben Sie also besser bei Waschmitteln, die speziell für das Entfernen von Flecken, Schmutz und Dreck gemacht sind.

Jetzt anhören – wie man Obst- und Gemüseflecken entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.