Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Bereiten Sie das Gewebe für die Wäsche vor, indem Sie zunächst eventuell vorhandene Feststoffe behutsam abschaben.

 

Schritt 02: Wählen Sie ein leistungsstarkes Waschmittel von Persil sowie einen Sil Fleckenentferner. Achten Sie darauf, dass Waschmittel und Fleckentferner zur Gewebeart und Farbe des Kleidungsstücks passen. Weichen Sie den Fleck ein und spülen Sie ihn anschließend mit lauwarmem, aber nicht heißem Wasser aus.

 

Schritt 03: Waschen Sie das Kleidungsstück in der Maschine. Folgen Sie den Angaben auf dem Pflegeetikett und wählen Sie die höchstmögliche Waschtemperatur, die das Kleidungsstück verträgt.

 

Fertig! Prüfen Sie gleich nach der Wäsche, ob der Fleck noch zu sehen ist. Ist dies der Fall, sollten Sie die Behandlung sofort wiederholen.

 

Tipp vom Profi: Weichen Sie besonders hartnäckige Flecken für mehrere Stunden, am besten sogar über Nacht, in einer Waschlauge ein, bevor Sie die Kleidung waschen.

 

Alte und eingetrocknete Flecken effektiv entfernen

Sie haben einen Fleck übersehen oder hatten keine Zeit, sich gleich darum zu kümmern? Keine Bange, auch alte und eingetrocknete Flecken lassen sich häufig gut aus Textilien entfernen. Wir verraten Ihnen, wie das gelingt:

 

Wählen Sie ein Waschmittel und einen Fleckentferner aus

Mit dem richtigen Waschmittel und Fleckentferner können Sie den Fleck einfach so behandeln, als wäre er gerade erst entstanden. Für weiße und helle Kleidungsstücke verwenden Sie am besten die Persil Universal Megaperls®, das Persil Universal Gel oder die Persil Universal 4in1 DISCS. Für Buntwäsche eignen sich die Persil Color Megaperls®, das Persil Color Gel oder die Persil Color 4in1 DISCS. Zusätzlich empfiehlt sich bei alten und eingetrockneten Flecken die Anwendung eines Fleckenmittels wie das Sil 1-für-Alles Fleckensalz oder das Sil 1-für-Alles Fleckengel. Bei der Entfernung von Flecken auf Feinwäsche sollten Sie stets ein spezielles Feinwaschmittel wie Perwoll Wolle & Feines verwenden.

 

Behandeln Sie den Fleck vor

Bevor Sie mit der Vorbehandlung mithilfe eines Fleckentferners beginnen, sollten Sie den Fleck zuerst einige Zeit einweichen lassen, damit sich die oberste Schicht des Flecks aus den Textilfasern löst. Verwenden Sie dafür entweder warmes Wasser oder ein Wasser-Waschmittel-Lösung. Tragen Sie im Anschluss den Fleckentferner auf und lassen Sie ihn für einige Minuten einwirken. Spülen Sie den Fleckentferner danach gründlich aus. Erst dann ist das Kleidungsstück bereit für die eigentliche Wäsche.

 

Waschen und ausspülen

Waschen Sie Ihre Kleidung in warmem Wasser – entweder per Handwäsche oder mit einem geeigneten Waschprogramm Ihrer Waschmaschine. Verzichten Sie auf eine Wäsche mit heißem Wasser, denn das kann zur Folge haben, dass sich der Fleck noch tiefer im Gewebe festsetzt.

 

Überprüfen Sie den Fleck

Ist der Fleck verschwunden? Wenn nicht, wiederholen Sie die obigen Schritte und waschen das Kleidungsstück erneut. Die Entfernung von alten und eingetrockneten Flecken kann manchmal recht langwierig sein. Unter Umständen müssen Sie die einzelnen Schritte mehrfach wiederholen, um einen Fleck vollständig loszuwerden. Wichtig: Lassen Sie die Wäsche zwischen den Waschgängen nicht trocknen.

 

Entfernung von alten und eingetrockneten Flecken aus Feinwäsche

Vor der Behandlung und dem Waschen eines Kleidungsstücks sollten Sie stets die Hinweise auf dem Pflegeetikett lesen. Einige Kleidungsstücke erfordern eine spezielle Pflege mit einem Feinwaschmittel wie Perwoll Wolle & Feines. Waschen Sie sie von Hand oder mit einem Spezialwaschgang für Wolle und Feines in Ihrer Waschmaschine. Sollten Sie einen Fleckentferner benötigen, testen Sie diesen stets an einer unauffälligen Stelle, bevor Sie ihn verwenden.

 

Unterschiedliche Arten von alten und eingetrockneten Flecken

Es gibt verschiedene Arten von Flecken, die unter anderem entstehen durch:

  • Blut
  • Schokolade
  • Kaffee und Tee
  • Mal- und Wachsstifte
  • Deodorant
  • Färbemittel, Lack und Farben
  • Fett und Öl
  • Schweiß
  • Make-up
  • Tinte und Kugelschreiber

 

Bevor Sie versuchen, einen alten und eingetrockneten Fleck zu entfernen, sollten Sie immer dessen Ursache kennen, um ihn wirksam behandeln zu können. Handelt es sich um einen Fleck auf Wasser-,  Öl- oder Eiweiß-Basis? Dementsprechend sollten Sie auch das Fleckenmittel zur Vorbehandlung auswählen.

 

Eingetrocknete Flecken auf unterschiedlichen Gewebearten entfernen

Einige Textilarten erfordern bei der Fleckentfernung mehr Aufmerksamkeit als andere. Baumwolle und Leinen sind beispielsweise robuste Textilarten. Beim Auftragen des Waschmittels und Fleckentferners dauert es recht lange, bis das Waschmittel in die Fasern eindringt und den Fleck vollständig abdeckt. Daher empfehlen sich längere Einwirkzeiten bei der Fleckenvorbehandlung. Latex ist hingegen ein sehr empfindliches Gewebe, bei dem die Anwendung eines Fleckenmittels nicht immer möglich ist. Latex sollte darum besser vorsichtig von Hand gewaschen werden. Andere Stoffe wie Polyester sind strapazierfähiger und können bedenkenlos in der Maschine gewaschen werden. Dennoch empfiehlt es sich, den ausgewählten Fleckentferner vor der Anwendung an einer unauffälligen Stelle der Kleidung zu testen.

 

Tipp: Geduld und das richtige Werkzeug sind das Erfolgsgeheimnis für eine gelungene Entfernung von alten und eingetrockneten Flecken auf Kleidung. Egal, ob Sie es mit Flecken auf Wasser- oder Öl-Basis oder mit Gras- oder Schlammflecken zu tun haben: Passen Sie Ihr Wasch- und Fleckenmittel, die entsprechenden Einwirkzeiten und Waschgänge immer sowohl auf die Fleckenart als auch die Textilart und -farbe Ihrer Kleidung an. Beachten Sie die obigen Schritte und Hinweise, ist Ihr Kleidungsstück im Handumdrehen wieder von lästigen Flecken befreit. Testen Sie jetzt auch unseren Flecken-Chatbot.

Jetzt anhören – wie man alte und eingetrockene Flecken entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.