Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Lassen Sie den Klebstoff zunächst auf Ihrer Kleidung vollständig trocknen und versuchen Sie dann, den Kleber vorsichtig mit einem Messer abzukratzen. Weichen Sie danach die Kleidung in kaltem Wasser ein, um die Reste des Klebstoffs zu lösen.


Schritt 02:
Behandeln Sie den Fleck mit einem speziellen Fleckenmittel vor – zum Beispiel mit dem Sil 1-für-Alles Fleckengel oder dem Sil 1-für-Alles Fleckensalz – und prüfen Sie das Pflegeetikett auf Besonderheiten, die sie beim Waschen des Kleidungsstücks beachten müssen.


Schritt 03:
Waschen Sie die Kleidung mit einem Kaltwaschprogramm. Beim Entfernen von Klebstoffflecken ist es wichtig, die Textilien niemals zu heiß zu waschen, damit sich der Klebstoff nicht noch mehr in der Kleidung festsetzt. Verwenden Sie dabei ein Waschmittel, das sich für die Farbe und das Material Ihrer Kleidung eignet.


Fertig!
Überprüfen Sie, ob sich noch Fleckenreste auf der Kleidung befinden. Falls ja, wiederholen Sie die Vorbehandlung und den Waschvorgang.


Tipp vom Profi:
Anders als bei vielen anderen Fleckenarten, bei denen schnelles Handeln gefragt ist, sollten Sie bei Klebstoffflecken mit dem Entfernen warten. Ist der Kleber erst einmal getrocknet und fest, lässt er sich deutlich besser beseitigen als in flüssiger Form. Sie benötigen weitere Expertenhilfe zur Fleckentfernung? Dann nutzen Sie auch unseren praktischen Chatbot.

So gelingt Ihnen das Entfernen von Klebstoffflecken

Geht beim Basteln etwas daneben, ist das kein Grund zur Sorge. Mit der richtigen Vorbehandlung in kaltem Wasser, einem Fleckenmittel und dem richtigen Waschmittel bekommen Sie die Kleidungsstücke fleckenfrei. Verwenden Sie ein Feinwaschmittel für Wolle oder Seide, ein Colorwaschmittel für pflegeleichte, farbige Kleidung und ein Universalwaschmittel für helle und weiße Kleidung. Besonders schnell gelingt die Wäsche mit den 4-in-1 Persil DISCS.

 

Klebstoffflecken immer vorbehandeln

Bevor Sie mit der Fleckenbehandlung beginnen, sollten Sie sichergehen, dass der Klebstoff trocken und fest ist. Schaben Sie dann so viel wie möglich davon mit einem Messer von der Kleidung ab – Vorsicht bei empfindlichen Textilien. Weichen Sie die Kleidung anschließend in kaltem Wasser ein, um Kleberrückstände zu entfernen. Stellt sich der Fleck als besonders hartnäckig heraus, empfiehlt sich vor der Wäsche die Anwendung eines Fleckenmittels, das sich für das Material Ihrer Kleidung eignet.

 

Waschmittel auswählen und auf Kaltwäsche setzen

Waschen Sie das Kleidungsstück mit einem Kaltwaschprogramm, um die Klebstoffflecken zu entfernen. Bei zu hohen Waschtemperaturen riskieren Sie, dass sich der Kleber wieder verflüssigt und womöglich tiefer in die Fasern eindringt. Achten Sie zudem bei der Wahl des Waschmittels darauf, dass sich dieses mit der Textilart Ihrer Kleidung verträgt. Waschhinweise befinden sich auf dem Pflegeetikett, das in die Kleidung eingenäht ist.

Wäsche trocknen und prüfen

Nach der Wäsche prüfen Sie die befleckte Stelle des Kleidungsstückes noch einmal auf Rückstände. Leichte Stoffe können Sie gegen das Licht halten, so erkennen Sie Fleckränder besonders leicht. Ist nichts zu sehen, trocknen Sie das Kleidungsstück an der Luft und prüfen anschließend, ob der Fleck Spuren hinterlassen hat, die im nassen Zustand des Kleidungsstückes nicht zu sehen waren. Sollten Sie einen Restfleck entdecken, wiederholen Sie einfach die Vorbehandlung und den Waschvorgang. Bei besonders hartnäckigen Flecken kann es auch helfen, das Textil 30 Minuten in einer Mischung aus Flüssigwaschmittel und lauwarmem Wasser einzuweichen.

 

BBQ-Fleckentfernung bei verschiedenen Geweben

Flecken machen keinen Unterschied zwischen Seidenblusen, weißen T-Shirts oder einer Jeans. Schade nur, dass man sie nicht aus allen Textilien gleich gut entfernen kann. Bei sehr feinen Stoffen sollte man immer prüfen, ob diese nur professionell gereinigt werden dürfen. Ist das der Fall, sollte man das Kleidungsstück unbedingt in die Reinigung geben, denn das Waschen zu Hause kann den Stoff beschädigen.


Kann die befleckte Wäsche in die Waschmaschine, sollte man Waschprogramm und -temperatur immer passend auswählen. Auf weißer Wäsche sieht man beispielsweise jede Art von Fleck, den man sich bei einem BBQ zuziehen kann, besonders deutlich. Greift man aber zu einem Vollwaschmittel wie den Persil Universal-Produkten mit ihrer Tiefenrein-Technologie, muss die Fleckentfernung nicht schwieriger sein als bei dunklen Textilien.

 

Verschiedene BBQ-Flecken entfernen

Nicht jeder Fleck, den man nach dem Grillen auf seiner Kleidung entdeckt, ist durch Saucen und andere Lebensmittel entstanden. Man kann sich zum Beispiel auch an einem Grillgitter Rostflecken  zuziehen oder Grasflecken bei einem spontanen Fußballturnier nach dem Essen. Bei Persil finden Sie eine Vielzahl an Fleckenratgebern, und wenn Sie einmal nicht auf Anhieb finden, was sie brauchen, dann hilft die interaktive Fleckenhilfe mit Tipps und Tricks weiter.

Waschvorgang gegebenenfalls wiederholen

Sollten nach dem Waschen noch Rückstände des Klebstoffs zu sehen sein, wiederholen Sie die Prozedur – bei Bedarf auch die Vorbehandlung mit einem Fleckenmittel. Warten Sie mit dem erneuten Waschen nicht, bis die Kleidung getrocknet ist, sondern waschen Sie diese, solange sie noch nass ist.

Jetzt anhören – wie man Klebstoffflecken entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.