Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Bevor Sie die Decke waschen, ist ein Blick auf das Pflegeetikett ratsam. Oftmals bestehen Decken oder Kleidungsstücke nicht zu 100 Prozent aus Polyester. Wenn Sie Ihre Decke waschen möchten, sollten Sie das unbedingt beachten. Das Pflegeetikett verrät Ihnen alle spezifischen Waschhinweise für Ihre Decke, zum Beispiel die maximale Waschtemperatur.

 

Schritt 02: Auch Decken sind nicht vor Flecken gefeit. Gerade beim gemütlichen TV-Abend auf dem Sofa entstehen auf Decken häufig Flecken von Snacks und Getränken. Besonders hartnäckige oder bereits eingetrocknete Flecken sollten Sie vor dem Waschen vorbehandeln, indem Sie den Fleck in warmem Wasser und etwas Waschmittel einweichen lassen.

 

Schritt 03: Anschließend waschen Sie Ihre Polyester-Decke mit einem passenden Programm in der Waschmaschine. In der Regel ist Polyester zwar strapazierfähig, verträgt aber keine hohen Temperaturen. Wählen Sie ein Programm mit der für die Decke höchstmöglichen Waschtemperatur und einer geringen Schleuderzahl von 600 bis 800 Umdrehungen.

 

Fertig! Ist Ihre Decke strahlend sauber geworden? Kontrollieren Sie direkt nach dem Waschen, ob sich noch Schmutzreste auf der Decke befinden. Ist das der Fall, wiederholen Sie den Waschvorgang einfach, solange die Wäsche noch nass ist.

 

Tipp vom Profi: Polyester-Bettdecken trocknen nach dem Waschen am besten ohne Trockner. Die Fasern von Polyester trocknen von Natur aus sehr schnell und knittern fast gar nicht. Ein Wäschetrockner würde sie nur unnötig strapazieren.

 

Polyester-Decke waschen: So klappt es

Polyester-Decken sind je nach Gewebemischung mehr oder weniger empfindlich. Es empfiehlt sich deshalb, auf eine schonende Wäsche zu setzen. So gehen Sie dabei vor:

 

Das passende Waschmittel wählen

Mit einem Feinwaschmittel von Perwoll sind Sie beim Waschen immer auf der sicheren Seite. Polyester-Wolldecken sind nämlich recht empfindlich. Je nach Materialzusammensetzung – zum Beispiel einer Mischung mit Baumwolle – kann aber auch ein Universal-Waschmittel wie das Persil Universal Kraft-Gel oder ein Color-Waschmittel wie das Persil Color Kraft-Gel die richtige Wahl sein. Werfen Sie im Zweifel einen Blick auf das Wäscheetikett, um nähere Informationen zur Wäsche und Pflege Ihrer Decke zu erfahren.

 

Tipp: Unser Persil-Chatbot hält viele weitere Tricks zur Wäschepflege für Sie bereit, zum Beispiel zur Fleckentfernung.

 

Polyester-Decke vorbehandeln und waschen

Befinden sich Flecken auf Ihrer Decke, sollten Sie diese zunächst vorbehandeln. Das klappt besonders gut und faserschonend mit etwas warmem Wasser und ein wenig Flüssigwaschmittel. Ein Sil-Fleckenmittel können Sie bei den meisten farbechten Materialien benutzen. Testen Sie aber vorher an einer verdeckten Stelle, ob sich das Fleckenmittel für Ihre Decke eignet. Anschließend waschen Sie die Decke in der Waschmaschine bei der höchstmöglichen Waschtemperatur. Wichtig dabei: Nur in wenigen Fällen – etwa in Kombination mit anderen Fasern – können Sie Polyester-Decken bei 60 Grad waschen.

 

Tipp: Damit der Gemütlichkeitsfaktor Ihrer Kuscheldecke erhalten bleibt, sollten Sie besser auf Weichspüler verzichten. Denn dieser verklebt die Fasern im schlimmsten Fall, wodurch die Decke anschließend nicht mehr so angenehm flauschig ist.

 

Polyester-Decken nach der Wäsche überprüfen

Schauen Sie sich die gesamte Decke nach dem Waschen genau an. Befinden sich noch Flecken und Schmutzreste darauf, wiederholen Sie die Fleckenvorbehandlung und den Waschgang. Sobald die Decke sauber ist, trocknen Sie sie an der Luft statt im Wäschetrockner – das schon die Fasern und spart Energie.

 

Tipp: Ihre Polyester-Decke stinkt nach dem Waschen? Unter Umständen hat sich an ihr hartnäckiger Schmutz anderer Kleidungsstücke festgesetzt. Waschen Sie Ihre Decken deshalb immer separat – das verhindert zudem unschöne Abfärbungen.

Jetzt anhören – wie man Polyester-Decken wäscht.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.