Wie entfernt man Fettflecken aus Textilien? Schritt für Schritt erklärt

Mithilfe der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung entfernen Sie Fettflecken aus fast allen Textilien, zum Beispiel aus

 

  • Jeans
  • Shirts
  • Pullover
  • Baumwollblusen
  • Tischdecken
  • Stoffservietten
  • Bettbezügen

 

Achtung: Fettflecken auf empfindlichen Fasern wie Seide oder Wolle erfordern möglicherweise eine andere Art der Vorbehandlung. Prüfen Sie anhand der Anweisung auf dem Fleckentferner, ob er auf dem entsprechenden Material angewendet werden darf.

 

  1. Flecken vorbehandeln: Sprühen Sie den Fleck großzügig mit Sil Spezial Aktiv Schaum Fett & Öl Fleckenspray oder Sil 1 für Alles Complete Fleckenspray ein. Der Stoff sollte gut durchnässt sein. Lassen Sie den Fleckenentferner maximal zehn Minuten einwirken. Haben Sie gerade keinen Fleckenentferner zur Hand, können Sie auch eine kleine Menge des Waschmittels direkt auf den Fleck auftragen, sanft einreiben und fünf Minuten einwirken lassen.
  2. Waschen: Geben Sie das vorbehandelte Kleidungsstück in die Wäsche. Auch wenn Sie sonst aus Gründen der Nachhaltigkeit darauf achten, bei möglichst geringen Temperaturen zu waschen: Um Fettflecken zu entfernen, sollten Sie die Kleidung auf der höchstmöglichen Temperatur waschen, die das Material erlaubt. Nutzen Sie außerdem für die Waschmitteldosierung die auf der Verpackung angegebene Empfehlung für “stark verschmutzte Kleidung”.
  3. Trocknen: Lassen Sie das Kleidungsstück nach dem Waschen unbedingt an der Luft trocknen. Geben Sie es bitte niemals in den Trockner – ansonsten riskieren Sie, dass die hohen Temperaturen mögliche verbliebene Reste des Fettflecks in der Kleidung fixieren. Diese lassen sich später nur noch sehr schwer entfernen. Geben Sie das Kleidungsstück erst wieder in den Trockner, wenn das Fett vollkommen entfernt ist.
  4. Überprüfen: Ist der Fleck weg? Falls er nach dem Trocknen noch sichtbar ist, wiederholen Sie das Prozedere von Vorbehandlung, Waschen und (Luft-)Trocknen. Und zwar so lange, bis Sie den Fettfleck vollständig entfernt haben.

 

Fettflecken aus Kleidung entfernen: Handeln Sie schnell!

Ruck, zuck ist er auf die Kleidung geschmiert, doch einen Fettfleck zu entfernen, kann dauern – und zwar umso länger, je länger Sie warten. Entfernen Sie überschüssiges Fett sofort mit einem sauberen Löffel. Weitere Reste tupfen sie ab, damit nicht noch mehr Fett ins Gewebe eindringt. Benutzen Sie dazu ein Stück Küchenpapier, ein sauberes weißes Tuch oder Ähnliches.

 

Gehen Sie beim Entfernen des Fetts an der Oberfläche des Stoffs sanft und vorsichtig vor. Vermeiden Sie es, zu reiben. Sonst breitet sich das Fett nur noch stärker im Material aus.

Passendes Waschmittel verwenden

Da Butter & Co. nicht wasserlöslich sind, reicht es leider nicht, mit einem feuchten Lappen einige Male über den Fleck zu gehen. Zum Entfernen benötigen Sie zusätzliche Tenside, um die Löslichkeit der Fettpartikel im Wasser zu erhöhen. Sprich: Sie brauchen ein richtig gutes Waschmittel. Welches Waschmittel geeignet ist, entscheiden Sie anhand des Stoffs.

 

  • Für weiße Kleidung: Persil Universal Megaperls® oder Persil Universal Gel. Egal, ob in Perlenform oder flüssig: Beide Waschmittel überzeugen durch maximale Waschkraft und sorgen dank der Persil-Tiefenrein-Technologie für strahlend weiße Wäsche. Für ein optimales Ergebnis benötigen Sie nur eine geringe Dosierung – das freut die Umwelt und den Geldbeutel.
  • Für bunte Kleidung: Persil Color Megaperls®  oder Persil Color Gel. Beide Waschmittel reinigen Ihre Kleidung fasertief und lassen die Farben schön frisch leuchten.
  • Für feine und empfindliche Stoffe: Perwoll für Wolle und Feines

 

Fleckenmittel als zuverlässige Helfer

Neben dem passenden Waschmittel lohnt sich ein zusätzlicher Fleckenentferner. Um Fettflecken aus Kleidung zu entfernen, eignen sich diese zuverlässigen Helfer:

 

  • Sil 1 für Alles Complete Fleckenspray: Dank seiner speziell abgestimmten Multi-Aktiv-Formel ist Sil 1 für Alles Complete Action nicht nur zum Entfernen von Fettflecken geeignet. Es hilft auch gegen Obst-, Kaffee-, Rotwein- und andere Flecken. Der Fleckenentferner ist als Salz, Spray, Gel und mit Fleckenbürste erhältlich.
  • Sil Spezial Aktiv Schaum Fett & Öl Fleckenspray: Das Spezialspray löst gezielt hartnäckige Flecken und starken Schmutz. Neben Fettflecken entfernt es auch Kosmetikflecken und sogenannte Pigmentschmutzflecken, also Flecken von Erde, Lehm oder Sportplatzasche.

Beide Sil-Entferner unterstützen und beschleunigen damit die Entfernung von Fettflecken auf Kleidung effektiv.

 

Alte Fettflecken entfernen

Nicht immer ist es möglich, den frischen Fettfleck direkt zu entfernen. Sollte die Fleckenpanne unterwegs passiert sein oder erst nach der Wäsche auffallen: Bleiben Sie ruhig. Selbst wenn das entsprechende Kleidungsstück versehentlich doch schon im Trockner war, muss der Fleck dadurch noch nicht fixiert worden sein. Was Sie dann tun können? Bleiben Sie beharrlich, behandeln Sie den Fleck notfalls mehrfach genau so, als wäre es ein frischer Fleck. In der Regel erreichen Sie auf diese Weise dennoch Ihr Ziel und das Kleidungsstück lässt sich so retten.

 

Hausmittel gegen Fettflecken: Lieber nicht!

Wie bei allen Fleckenarten werden auch zur Behandlung von Fettflecken diverse Hausmittel empfohlen. Vor allem im Internet finden sich zahlreiche Tipps und Tricks, die angeblich im Handumdrehen helfen. Sie reichen von Kreide über Kartoffeln bis hin zu Backpulver. Aber: Experimentieren Sie lieber nicht. Sonst riskieren Sie, das Kleidungsstück endgültig zu ruinieren.

 

Vor allem Stücke aus empfindlichem Material oder für die chemische Reinigung sind im Zweifel schnell beschädigt. Aber auch bei unempfindlicher Kleidung aus Baumwolle, Leinen oder Polyester kann eine falsche Fleckenbehandlung mitunter großen Schaden anrichten. Farbveränderungen oder Schäden im Gewebe können zum Beispiel die Folge sein – und das ehemalige Lieblingsshirt taugt nur noch für die eigenen vier Wände.

 

Solche unangenehmen Überraschungen erleben Sie mit den eigens zur Fleckenbehandlung entwickelten Produkten von Persil und Sil bei richtiger Anwendung dagegen kaum.

 

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Fett- und Ölflecken?

Fett und Öl haben viel gemeinsam. Von der chemischen Struktur her zählen beide zu den Lipiden. Doch einige kleine Unterschiede gibt es dennoch.

 

So können Fette pflanzlicher Herkunft sein – zum Beispiel Margarine, Erdnuss- oder Kakaobutter – oder tierischen Ursprungs – zum Beispiel Butter, Sahne oder Schmalz.

 

Öle hingegen sind in der Regel pflanzlich. Besonders häufig kommen sie als Speiseöle in der Küche vor, von Raps- über Oliven- bis hin zu Maisöl. Auch in Kosmetika, Körper- und Haarpflegeprodukten finden pflanzliche Öle häufig Verwendung. Aufgrund ihrer pflegenden Eigenschaften sind zum Beispiel Jojobaöl oder Mandelöl beliebt.

 

Der für die Fleckenbildung bedeutendste Unterschied zwischen den beiden Lipiden liegt im jeweiligen Aggregatzustand: Öl ist bei Raumtemperatur gewöhnlicherweise flüssig. Fett hat hingegen eine halbfeste bis feste Konsistenz. Daher dringt Öl weit schneller ins Gewebe von Textilien ein und breitet sich weiter aus als Fett. Die Behandlung von Ölflecken ähnelt aber insgesamt der von Fettflecken.

 

Für alle anderen Flecken: Kennen Sie schon unsere Fleckenhilfe?

Wir hoffen, dass Sie mithilfe der richtigen Fleckenbehandlung Ihr Fett wegbekommen haben. Freuen Sie sich also über Ihr sauberes Kleidungsstück! Und taucht künftig ein neuer Fettfleck auf, wissen Sie jetzt, wie Sie ihn zuverlässig, schnell und nachhaltig entfernen können.

 

Fragen zu allen weiteren Flecken beantwortet Ihnen übrigens unsere Fleckenhilfe Dort finden Sie Tipps, wie Sie alle möglichen Arten von Flecken entfernen können, von Kinderschminke über Blutflecken bis hin zu Klebstoffflecken.

Jetzt anhören – wie man Fett- und Ölflecken Flecken entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.