Babykleidung vor dem ersten Tragen waschen

Das richtige Waschen von Babykleidung beginnt schon, bevor sich die Kleinen ihre Sachen mit Babybrei, Spuckresten oder Ähnlichem verschmutzen. Vor dem ersten Tragen sollte industriell hergestellte Kleidung immer gewaschen werden. Das gilt allerdings nicht nur für Babywäsche, sondern generell für Kleidung. Rückstände, die beispielsweise beim Imprägnieren oder Färben der Textilien zurückbleiben, werden durch das Waschen entfernt. Bei Kleidungsstücken, die die empfindliche Babyhaut berühren, ist das besonders wichtig.

 

Wie wäscht man Babykleidung richtig?

Egal, ob nach wiederholtem Tragen oder noch vor der Geburt: Das Waschen der Babykleidung ist nicht kompliziert, wenn Sie unserer Waschanleitung folgen.

 

Babykleidung vorsortieren

Wie Ihre eigene Wäsche sortieren Sie auch die Babykleidung vor dem Waschen. Trennen Sie sowohl nach Farbe als auch nach Materialien. Insbesondere rote und schwarze Kleidungsstücke färben möglicherweise ab und sollten daher mit ähnlichen Farben gewaschen werden. Empfindliche Textilien, beispielsweise Wolle oder Seide, bedürfen einer schonenden Pflege. Meistens besteht Babykleidung aber aus pflegeleichten Textilien wie Baumwolle. Sind Sie sich unsicher, werfen Sie einen Blick in die Pflegehinweise auf dem eingenähten Etikett.

 

Bei wie viel Grad wäscht man Babykleidung?

Um Rückstände von Schadstoffen, mögliche Krankheitserreger und starke Verschmutzungen aus der Babykleidung zu entfernen, ist ein Kochwaschgang bei 95 Grad nicht notwendig. Höhere Temperaturen können die Textilien beschädigen und verringern nicht unbedingt weiter die Anzahl der Bakterien als ein Waschprogramm mit 60 Grad. Babykleidung bei 60 Grad zu waschen, reicht also vollkommen aus. Besteht das Kleidungsstück hingegen aus empfindlichen Textilien oder Naturmaterialien wie Wolle, wählen Sie einen schonenderen Waschgang mit niedrigeren Temperaturen. Beachten Sie am besten immer das eingenähte Pflegeetikett in der Babybekleidung.

 

Welches Waschmittel ist für Babys geeignet?

Wichtig ist es, ein mildes und hautverträgliches Waschmittel zu verwenden. Persil bietet hierfür Sensitive-Waschmittel an, die sich speziell für die empfindliche Haut Ihres Babys eignen und auf Zusatzstoffe wie Duftstoffe verzichten. Das Sensitiv-Flüssigwaschmittel können Sie bei besonders hartnäckigen Flecken auch zur Vorbehandlung nutzen. Einfach eine kleine Menge auf den verschmutzten Bereich einreiben, kurz einwirken lassen und dann wie gewohnt in der Waschmaschine waschen. Insbesondere wenn Sie Flecken sofort behandeln und nicht eintrocknen lassen, reicht eine solche Vorbehandlung meist aus und Sie müssen nicht auf aggressivere Fleckentferner zurückgreifen. Lesen Sie dazu mehr in unserem Artikel „Das beste Waschmittel für Ihr Baby

 

Weitere Waschtipps bei Babykleidung

Fragen Sie sich auch, wie oft die Babykleidung gewaschen werden muss? Grundsätzlich gilt, dass Sie die Kleidung Ihres Babys nicht öfter waschen müssen als Ihre eigene Wäsche. Bei offensichtlichen Verschmutzungen gehört das Kleidungsstück natürlich in die Waschmaschine. Kleidung, die die Haut Ihres Babys nicht direkt berührt, kann auch öfter angezogen werden.