Berufskleidung waschen in wenigen Schritten

Kleidung, die Farbspritzer, Ölflecken oder andere berufsbedingte Verschmutzungen zieren, sollten Sie prinzipiell von anderen Textilien getrennt waschen. Mischen Sie Berufskleidung also nicht mit Privatkleidung und sortieren Sie vor dem Waschen nach hellen und dunklen Farben. Sie sind unsicher, wie heiß die Wäsche gewaschen werden darf und ob es eventuell andere Pflegeeinschränkungen gibt? Ein Blick auf das Pflegeetikett sollte Ihre Fragen beantworten.

Anschließend wählen Sie ein Programm für Farbwäsche mit der höchstmöglichen Temperatur aus. Je nach Verschmutzung der Wäsche kann es zudem sinnvoll sein, die Wäsche vor dem Waschen einzuweichen und einen Fleckenentferner zu nutzen. Achten Sie aber darauf, dass das Waschmittel für stark verunreinigte Textilien geeignet ist.

 

Um den Schmutz optimal zu lösen, beladen Sie die Waschmaschine nicht voll. Ein Extratipp, wenn Sie bislang Schwierigkeiten hatten, Flecken aus Ihrer Berufskleidung zu waschen: Weichen Sie unempfindliche weiße oder auch farbechte Textilien vor der Reinigung in der Maschine über Nacht in einer Waschmittellösung ein.

 

Waschmitteloptionen für Berufskleidung:

Berufskleidung besteht meist aus robusten Stoffen und muss einiges vertragen können. Pulverwaschmittel, auch in Form von Megaperls ®, ist in diesem Fall die optimale Wahl. Dazu gehören Produkte wie: