Jetzt anhören – Pulver oder Flüssigwaschmittel?

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.

Was ist besser – Pulver oder Flüssigwaschmittel?

Bei Buntwäsche hat Flüssigwaschmittel die Nase vorn. Da es keine Bleichmittel und optischen Aufheller enthält, bleiben die Farben länger kräftig und frisch. Einen vorbildlichen Farbschutz bietet zum Beispiel das Persil Color Kraft-Gel®. Es reinigt porentief, beugt Flusenbildung vor und schützt die Farben vor dem Verblassen.  

 

Auch kleine Waschmittel-Malheurs unterlaufen Ihnen mit der flüssigen Variante nur selten. Die gefürchteten weißen Waschmittelrückstände auf der roten Bluse oder der schwarzen Hose sind damit kein Thema.  

 

Bei weißer Wäsche hingegen ist Pulver die bessere Wahl. Ein einfaches Vollwaschmittel wie das Persil Universal Pulver® macht die schmutzige Wäsche im Handumdrehen frisch, sauber und strahlend weiß. Das große Pflegegeheimnis lautet Bleichmittel. Sie sorgen dafür, dass weiße Wäsche weiß bleibt – selbst nach mehreren Waschgängen. Ein weiterer Unterschied zwischen Pulver und Flüssigwaschmittel ist die Reinigungsleistung. Verwenden Sie ein klassisches Vollwaschmittel bei 40 oder 60 °C Waschtemperatur, erzielen Sie einen höheren Reinigungsgrad als mit Flüssigwaschmittel.

 

Bei welchen Flecken ist Pulver oder Flüssigwaschmittel besser?

Landen versehentlich Pommes auf der Bluse oder das Frühstücksei auf dem Sommerkleid, ist Flüssigwaschmittel gefragt. Bei Fett- und Eiweißflecken entfaltet es seine volle Reinigungskraft. Durch den höheren Anteil an Tensiden und Enzymen wirkt es besonders stark gegen schmierige Spuren auf der Wäsche. Übrigens: Genauso gut eignet sich Flüssigwaschmittel zur sanften Vorbehandlung von Flecken per Hand.

 

Auweia, schon wieder ein Make-up-Fleck auf dem Lieblingsshirt? Keine Sorge, mit Pulverwaschmittel bügeln Sie den kleinen Fauxpas schnell wieder aus. Grundsätzlich sind Sie bei pigmentbasierten Flecken wie Make-up oder Lehm mit der festen Version auf der sicheren Seite. Auch bei bleichbaren Flecken wie Gras-, Kaffee-, Tee-, Marmeladen- oder Obstflecken sind Sie mit Pulver gut beraten.

 

Extra-Tipp: Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie unterschiedliche Arten von Flecken auf Ihrer Kleidung effektiv entfernen können? Dann besuchen Sie unsere Fleckenhilfe.

 

Pulver oder Flüssigwaschmittel – was ist besser für die Waschmaschine?

In der Waschmaschine sind beide Varianten gern gesehen, ob Pulver oder flüssig. Der Hauptgrund für den Gleichstand: Bei beiden Waschmitteln ist kein zusätzlicher Entkalker notwendig. Beide nutzen ihre eigenen Stoffe zur Wasserenthärtung. Während Waschpulver auf eine wasserunlösliche Substanz (Zeolith) zurückgreift, verwendet Flüssigwaschmittel die enthaltenen Seifen in Kombination mit verschiedenen Zusatzstoffen wie Citrat. Beide Varianten sind für die Maschine unbedenklich. Solange Sie die vom Hersteller empfohlene Dosierung des Waschmittels einhalten, ist alles im grünen Bereich. Nutzen Sie zu diesem Zweck auch gerne unseren Dosierrechner.

 

Waschmittel als Pulver oder flüssig – was ist besser für die Umwelt?

Was Umweltschutz betrifft, geht der Punkt an das Pulverwaschmittel. Im Vergleich zu Flüssigwaschmittel enthält es meist deutlich weniger Konservierungsstoffe. Allerdings wird auch die flüssige Variante immer grüner. Persil beweist es: Die Color Gels sind selbst konservierende Waschmittel, sodass sie guten Gewissens auf Konservierungsstoffe verzichten können.

 

In der Kritik stehen auch die Tenside in Flüssigwaschmitteln. Allerdings setzen immer mehr Hersteller inzwischen auf pflanzlich basierte Tenside, die die Umwelt mit ihrer hohen biologischen Abbaubarkeit entlasten.

 

Bei der Verpackung schneiden Pulverwaschmittel ebenfalls besser ab. Ihre Kartonverpackungen gefallen der Umwelt besser als Plastikflaschen. Aber es gibt gute Nachrichten: Die Waschmittelindustrie gestaltet ihre Kunststoffverpackungen zunehmend nachhaltig – auch Persil. Mittlerweile sind die Flaschen der Color Gels vollständig recycelbar.