Frische Rotweinflecken aus Kleidungsstücken entfernen

Es ist oft schneller passiert, als Sie gucken können: Plötzlich ist ein Spritzer Rotwein oder Glühwein auf Ihrer Bluse oder Hose gelandet – da ist der Schreck erst mal groß. Wie entfernt man Rotweinflecken? Diese Frage schießt Ihnen wahrscheinlich unweigerlich durch den Kopf. Wichtig ist vor allem eines: Handeln Sie zügig! Starten Sie sofort mit den ersten Schritten der folgenden Anleitung. Damit steigern Sie Ihre Chancen, den Rotweinfleck vollständig zu entfernen.

 

So können Sie frische Rotweinflecken entfernen:

  1. Behandeln Sie den Fleck vor. Was Sie brauchen, ist ein guter Fleckenentferner, zum Beispiel Sil 1 für Alles Complete Action Fleckensalz. Prüfen Sie in den Herstellerangaben, ob das Mittel für Ihr Kleidungsstück geeignet ist. Ist das der Fall, geben Sie das Fleckensalz nach Packungsanweisung auf den Rotweinfleck.
    Wichtig: Reiben Sie das Fleckenmittel nicht in den Fleck ein! Sonst laufen Sie Gefahr, alles noch schlimmer zu machen: Wenn Sie den Fleck noch tiefer ins Gewebe einmassieren, ist es am Ende noch schwieriger, den Rotweinfleck zu entfernen.
  2. Waschen Sie das betroffene Kleidungsstück. Halten Sie sich dabei an das Pflegeetikett des Wäschestücks. Ist nur Handwäsche erlaubt, müssen Sie selbst ran. Alternativ geben Sie das Kleidungsstück in die Waschmaschine und stellen die laut Waschetikett höchste erlaubte Temperatur ein. Für weiße Wäsche empfiehlt sich Persil Universal Kraft-Gel oder Persil Universal Megaperls, bei Buntwäsche nehmen Sie am besten Persil Color Kraft-Gel oder Persil Color Megaperls. Dosieren Sie das Waschmittel entsprechend der Empfehlung für stark verschmutzte Wäsche.
  3. Überprüfen Sie das Waschergebnis genau. Konnten Sie den Rotweinfleck komplett entfernen, haben Sie rechtzeitig gehandelt und dürfen sich über strahlend saubere Wäsche freuen. Ist noch etwas von dem Weinfleck zu sehen, wiederholen Sie die Schritte 1 und 2. Ist der Fleck besonders hartnäckig, verwenden Sie beim Waschen zusätzlich zum regulären Waschmittel Sil 1 für Alles Complete Action Fleckensalz.

 

Wichtig: Nur wenn der Fleck komplett verschwunden ist, dürfen Sie das Kleidungsstück nach der Wäsche in den Trockner geben. Aufgrund der hohen Temperaturen im Trockner wird die Verschmutzung sonst eingetrocknet und setzt sich noch stärker im Gewebe fest – solche Weinflecken lassen sich noch schwieriger entfernen.

 

Alte und eingetrocknete Rotweinflecken aus Kleidung entfernen

Ist der Rotweinfleck entgegen aller Vorsicht doch eingetrocknet, etwa, weil Sie ihn zunächst gar nicht bemerkt hatten? Egal, ob Hemd, Bluse oder Hose: Auch eingetrocknete Rotweinflecken lassen sich entfernen – zumindest ist es einen Versuch wert. In diesem Fall ist allerdings eine deutlich intensivere Vorbehandlung notwendig. Und die kann empfindliches Gewebe unter Umständen angreifen. Prüfen Sie daher genau, ob die Reinigungsmittel, die Sie verwenden, für das betroffene Kleidungsstück geeignet sind.

 

Sie sind nicht sicher, welches Waschmittel Sie verwenden sollen? Dann werfen Sie einen Blick in das Kapitel “Das richtige Wasch- und Fleckenmittel für Ihre Situation”.

 

So rücken Sie alten Rotweinflecken zu Leibe:

 

  1. Weichen Sie das betroffene Kleidungsstück ein. Nutzen Sie hierfür eine Waschlauge aus warmen Wasser und dem passenden Waschmittel. Für Buntwäsche empfiehlt sich Persil Color Kraft-Gel oder Persil Color Megaperls. Bei weißer Wäsche setzen Sie am besten auf Persil Universal Kraft-Gel oder Persil Universal Megaperls. Geben Sie Sil 1 für Alles Complete Action Fleckensalz laut Packungsanleitung hinzu. Lassen Sie das Kleidungsstück über mehrere Stunden hinweg in der Lauge einweichen.
  2. Nutzen Sie ein Fleckenspray zur Vorbehandlung. Bewährt hat sich beispielsweise Sil 1 für Alles Complete Action Fleckenspray. Geben Sie es entsprechend der Packungsanweisung auf den eingetrockneten Rotweinfleck. Lassen Sie das Fleckenspray gut einwirken, aber nicht austrocknen. Maximal zehn Minuten sollten reichen.
  3. Geben Sie die Kleidung in die Waschmaschine. Verwenden Sie das passende Waschmittel aus Schritt 1. Bei der Wassertemperatur gehen Sie an die Grenze dessen, was das Stück verträgt – richten Sie sich also nach dem Pflegeetikett.
  4. Werfen Sie einen genauen Blick auf das Wäschestück. Ist der Fleck bereits nach dem ersten Waschdurchgang verschwunden, haben Sie es geschafft. Ist das nicht der Fall, können Sie die Prozedur wiederholen, bis Sie den Weinfleck vollständig entfernen konnten.

 

Rotweinflecken auf dem Sofa entfernen: So kann es funktionieren

Ist ein Rotweinfleck auf Ihrem Sofa entstanden, gilt auch in diesem Fall: Handeln Sie möglichst sofort! Können Sie die Bezüge des betroffenen Sofas abziehen? Dann tun Sie das umgehend und gehen Sie anschließend genauso vor wie im Kapitel “Frische Rotweinflecken aus Kleidung entfernen” beschrieben.

 

Lassen sich die Sofabezüge nicht abziehen, müssen Sie etwas anders an die Sache herangehen. Waschen in der Maschine ist dann nicht möglich. Sie können aber einen Fleckenentferner an Ort und Stelle verwenden. Bleichbare Flecken wie die von Rotwein lassen sich zum Beispiel mit Sil sapur Teppich- & Polsterschaum behandeln. Prüfen Sie zuvor an einer unauffälligen Stelle, wie Ihre Couch auf das Fleckenmittel reagiert. Entdecken Sie keine Schäden im Material oder Verfärbungen, können Sie den Rotweinfleck angehen.

 

So entfernen Sie Rotweinflecken direkt auf dem Sofa:

  1. Schütteln Sie die Dose Sil sapur Teppich- & Polsterschaum kräftig.
  2. Sprühen Sie den Schaum aus 50 Zentimetern Entfernung gleichmäßig auf, ohne dass Sie die Polster durchnässen.
  3. Tupfen Sie den Schaum mit einem feuchten Tuch in das Sofapolster hinein.
  4. Lassen Sie den Fleckenentferner zwei bis vier Stunden einwirken und sorgen Sie während dieser Zeit für eine gute Belüftung.
  5. Wenn der Schaum komplett getrocknet ist, saugen Sie ihn ab. Damit entfernen Sie auch den Rotweinfleck von Ihrem Sofa.

 

Tipp: Es lohnt sich, immer einen Fleckenentferner im Haus zu haben. Weinflecken und -spritzer passieren schließlich nicht planbar – und wenn sie erst einmal da sind, sind Sie froh, das richtige Mittel sofort zur Hand zu haben.

 

Wenn das Entfernen von Rotweinflecken nicht klappt

Lässt sich ein Rotweinfleck nicht entfernen, kann das mehrere Gründe haben. Im schlimmsten Fall hat sich der Wein so sehr im Gewebe festgesetzt, dass er sich gar nicht mehr entfernen lässt. Aber bevor Sie aufgeben, prüfen Sie noch einmal, ob vielleicht anderswo ein Fehler passiert ist.

 

  • Haben Sie das Fleckenmittel beim Einweichen ausreichend hoch dosiert?
  • Konnte das betroffene Kleidungsstück lange genug einweichen?
  • Haben Sie genug Waschmittel in die Maschine gegeben, als Sie das vorbehandelte Kleidungsstück gewaschen haben?
  • War die Wassertemperatur hoch genug – haben Sie das auf dem Pflegeetikett angegebene Maximum ausgereizt?

 

Wenn Sie eine der Fragen mit nein beantworten, können Sie hier bei einem erneuten Reinigungsdurchgang nachsteuern. Beantworten Sie alles mit ja, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Rotweinfleck bereits zu stark eingetrocknet war, um ihn noch restlos zu entfernen.

 

Was hilft gegen Rotweinflecken – was nicht?

Vor allem wenn Sie schnell reagieren, helfen die oben genannten Mittel und Vorgehensweisen. Spezialisierte Wasch- und Fleckenmittel sind für Härtefälle wie das Entfernen von Rotweinflecken bestens geeignet: Sie reagieren mit den chemischen Komponenten des Rotweins, aus denen die Flecken bestehen. Und das ist bei Rotweinflecken besonders wichtig, denn: Anders als bei vielen anderen Fleckenarten sind die Bestandteile eines Rotweinflecks extrem hartnäckig.

 

Genau aus diesem Grund sind Hausmittel zum Entfernen von Rotweinflecken nicht geeignet. Trotzdem gibt eine Menge Hausmittel, zu denen oft geraten wird – Salz, Milch oder Sodawasser zum Beispiel. Doch damit sollten Sie insbesondere bei frischen Flecken keine wertvolle Zeit verschwenden, denn in der Regel zeigen diese Mittel nicht die gewünschte Wirkung. Gehen Sie lieber gleich mit speziellen Fleckenentfernern ans Werk. Dann haben Sie bessere Chancen, das Kleidungsstück, die Tischdecke oder den Sofabezug noch zu retten.

 

Aggressive Mittel wie Wasserstoffperoxid greifen sogar die Fasern an und können so dauerhaften Schaden an den Textilien und ihren Farben anrichten. Lassen Sie also lieber die Finger davon – auch wenn Sie mit eingetrockneten Rotweinflecken zu kämpfen haben. Im schlimmsten Fall ruinieren Sie ein Kleidungsstück sonst komplett.

 

Wie und warum entstehen Rotweinflecken?

Es ist völlig egal, welcher Rotwein im Spiel ist: Ob Syrah, Merlot, Cabernet, Malbec, Pinot Noir, Zinfandel oder ein leichter Rosé – alle Rotweinflecken haben letztlich die gleichen Eigenschaften. Sie können die Fasern von Stoff dauerhaft verfärben. Das liegt daran, dass sich im Wein neben 70 bis 85 Prozent Wasser und 10 bis 15 Prozent Alkohol auch 15 bis 20 Prozent Extrakt befinden.

 

Als Extrakt bezeichnet man bei Wein alle Bestandteile, die nicht verdampfen. Also genau das, was übrig bleibt, wenn ein Rotweinfleck eingetrocknet ist: Alkohol und Wasser verflüchtigen sich, das Extrakt tut es nicht. Das Extrakt enthält Glyzerin, Säure, Mineralstoffe, Polyphenole, Farbstoffe, Tannine, Aromastoffe, Zucker und (in minimaler Menge) Vitamine.

 

Vor allem die Tannine, also die Gerbstoffe, sorgen zusammen mit den Farbstoffen aus den Traubenhäuten dafür, dass Rotweinflecken sehr hartnäckig sein können. Die Gerbstoffe können den Weinfleck regelrecht in die Fasern eines Gewebes einbrennen. Denn wie der Name schon sagt, werden diese Stoffe anderswo traditionell zum Gerben von Leder eingesetzt. Das bedeutet, dass sie Materialien angreifen können – so auch den Stoff, aus dem Kleidung, Tischdecken, Sofabezüge und Co. gemacht sind.

 

Hinzu kommt, dass der Bestandteil des Farbstoffs, der für die intensive Farbe des Rotweins zuständig ist (Aglykon) nicht zuckerbasiert ist. Er lässt sich daher auch nicht einfach lösen. Der Rest des Rotweinfarbstoffs, der zu den Anthocyanen gehört, hat große Zuckeranteile und lässt sich daher gut mit Wasser lösen.

 

Was dem Wein also Geschmack und schöne Farbe verleiht, wird in dem Moment zum Problem, in dem es dort hingelangt, wo es nicht hingehört – auf die Kleidung.

 

Das richtige Wasch- und Fleckenmittel für Ihre Situation

Sie sind nicht sicher, welches Wasch- oder Fleckenmittel Sie für das Entfernen von Rotweinflecken verwenden sollen? Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Waschmittelarten und Fleckenentferner, die Ihnen die Entscheidung erleichtert. Es ist wichtig, je nach betroffenem Kleidungs- oder Wäschestück das richtige Produkt zu wählen.

 

Persil Color Kraft-Gel

Dieses flüssige Waschmittel ist äußerst ergiebig – 50 ml reichen bei mittlerer Wasserhärte für eine Waschladung normal verschmutzter Wäsche. Das bedeutet in der Praxis, dass Sie eine Menge Waschmittel, aber auch Verpackungsmüll einsparen. Die Color-Variante ist speziell für farbige Textilien und Kleidungsstücke entwickelt worden: Sie schont Farben und hilft so, die Lebensdauer der Wäsche deutlich zu verlängern. Bei Rotweinflecken auf Textilien, die nicht weiß sind, ist dies das Waschmittel der Wahl.

 

Persil Universal Kraft-Gel

Das Flüssigwaschmittel ist kräftig und somit ideal für weiße Wäsche geeignet. Die kraftvolle Fleckentfernung ist auch bei Rotweinflecken hilfreich, da dieses Waschmittel besonders tief in die Fasern eindringen kann. Weiße Kleidung wird dabei nicht zu stark strapaziert: Das Universal Kraft-Gel bietet eine optimale Faserschonung, damit Sie auch an Ihrer weißen Wäsche lange Freude haben.

 

Persil Color Megaperls

Die Color Megaperls bieten Persil-Reinheit in Perlenform. Sie lassen sich leicht dosieren und vermeiden weitestgehend die Staubbildung, die normale Pulverwaschmittel verursachen. Die Color Megaperls enthalten keine Bleiche oder optischen Aufheller, sind aber trotzdem hochkonzentriert und dringen tief in die Fasern ein. So können Sie auch mit diesem Waschmittel effektiv gegen Rotweinflecken auf Buntwäsche vorgehen.

 

Persil Universal Megaperls

Sie haben die gleichen Megaperls-Vorteile wie die Color-Version: Sie stauben nicht und dringen effektiv und tief in die Textilfasern ein. Dazu kommt in dieser Variante der Zusatz von Bleiche. Während sie in flüssigen Universalwaschmitteln nicht stabil ist, kann sie in Perlenform ihre ganze Kraft entfalten. Das verhindert nicht nur einen unansehnlichen Grauschleier, sondern hilft auch bei der Entfernung eingetrockneter und alter Weinflecken – ideal gegen Rotwein auf weißer Wäsche.

 

Sil 1 für Alles Complete Action Fleckensalz

Dieses Fleckensalz ist für alle bleichbaren Arten von Flecken geeignet. Egal, ob Sie Fettflecken entfernen wollen, Farbflecken aus Obst oder Kaffee – oder Rotweinflecken: Dieses spezielle Mittel hilft auch bei hartnäckigen Flecken und kann bei fast allen Textilien angewendet werden. Ausnahmen sind Wollmischungen, Seide, Leder und Materialien, die Handwäsche verlangen. Da das Fleckensalz oxidierend wirkt, müssen Sie mit Metallteilen aufpassen, da diese nach der Behandlung mit dem Fleckenmittel rosten könnten. Bei farbigen Kleidungsstücken empfiehlt es sich, das Fleckensalz vorher an einer unauffälligen Stelle zu testen, um sicherzugehen, dass es nicht zu Verfärbungen führt.

 

Sil 1 für Alles Complete Action Fleckenspray

Das Spray lässt sich flächiger auftragen als Fleckensalz – und das dank cleverer Technik sogar sehr vielseitig: Die Düse der Flasche kann wahlweise Schaum oder Spray abgeben, damit Sie sich den Gegebenheiten des Flecks anpassen können. Auch hier gilt: Vorsicht mit Metallteilen, und lassen Sie das Spray auf dem Fleck nicht eintrocknen, bevor Sie das Kleidungsstück in die Wäsche geben.

 

Sil 1 für Alles Complete Action Fleckengel

Das Gel ist für alle weißen und farbechten Textilien geeignet. Das gilt im Gegensatz zum Fleckensalz und -spray auch für Kleidungsstücke aus Wolle und Seide. Alles, was Sie waschen können, können Sie in der Regel mit dem Fleckengel vorbehandeln. Dennoch sollten Sie auch hier die Farbechtheit an einer unauffälligen Stelle überprüfen. Rotwein können Sie mit diesem Fleckenmittel auch auf empfindlichen Materialien zu Leibe rücken.

 

Was hilft gegen Rotweinflecken? Schnelligkeit ist Trumpf!

Rotweinflecken gehören zu den hartnäckigsten Flecken, die Ihnen im Alltag begegnen können. Vor allem ein schnelles und beherztes Eingreifen Ihrerseits kann oft Schlimmeres verhindern. Auch bei eingetrockneten Rotweinflecken besteht noch eine Chance, das Stück zu retten, wenn Sie die Sache richtig angehen – etwas Glück braucht es aber auch.

 

Wählen Sie mithilfe der oben genannten Tipps das richtige Waschmittel und den passenden Fleckenentferner aus und folgen Sie anschließend der entsprechenden Schritt-für-Schritt-Anleitung. Damit erhöhen Sie Ihre Chancen, Rotweinflecken aus Kleidung, Sofabezügen und anderen Textilien zu entfernen. Als Rotweinliebhaber empfiehlt es sich übrigens, immer eine Packung Fleckenentferner im Haus zu haben. Im Notfall können Sie dann sofort zur Tat schreiten und dem Weinfleck den Garaus machen.

Jetzt anhören – wie man Rotweinflecken entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.