Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Wie bei vielen anderen Fleckenarten gilt auch bei Gemüseflecken: Frische Verunreinigungen lassen sich besser entfernen als eingetrocknete. Handeln Sie deshalb am besten sofort und entfernen Sie Gemüsereste umgehend von dem Kleidungsstück. Tupfen Sie den Fleck anschließend mit einem Küchenpapier ab oder lassen Sie kaltes Wasser darüber laufen.

 

Schritt 02: Bei hartnäckigen oder eingetrockneten Flecken ist eine Vorbehandlung wichtig. Tragen Sie hierfür ein zum Kleidungsstück passendes Persil-Waschmittel oder einen Sil-Fleckenentferner auf den Fleck auf und lassen Sie das Mittel entsprechend der Produktanleitung einwirken.

 

Schritt 03: Nach der Vorbehandlung waschen Sie das Textil bei der höchsten Temperatur, die es laut Pflegeetikett verträgt. Verwenden Sie wie bei der Vorbehandlung unbedingt ein Waschmittel, das zu dem Stoff passt.

 

Fertig! Überprüfen Sie das Ergebnis. Ist der Fleck noch da? Dann wiederholen Sie die Schritte 2 und 3.

 

Tipp vom Profi: Bei Gemüseflecken, die den natürlichen Farbstoff Beta-Carotin enthalten, wirkt die Sonne manchmal Wunder. Will der Fleck auch nach wiederholtem Waschen nicht verschwinden, lassen Sie das Kleidungsstück in der Sonne trocknen. Die UV-Strahlung spaltet das Carotin und lässt die Flecken so allmählich verschwinden.

 

Verschiedene Arten von Gemüseflecken entfernen

Die Bandbreite an Gemüseflecken ist genauso groß wie die Vielfalt an Speisen, die täglich auf den Familientisch kommen. Spinat- und Karottenbrei fürs Baby, Kürbis in köstlichen Herbstsuppen oder die Tomate aus der Bolognese-Sauce: Sie alle hinterlassen Flecken auf der Tischdecke und den Kleidungsstücken, wenn versehentlich gekleckert und gekleckst wird.

 

Oft sind die Verursacher des Flecks natürliche Pflanzenfarbstoffe wie zum Beispiel Carotine, die sowohl in Karotte, Kürbis und Tomate, als auch in dunkelgrünem Gemüse wie Spinat, Grünkohl oder Brokkoli enthalten sind. Unabhängig davon, welches Gemüse den Fleck verursacht hat, sind die Handgriffe beim Entfernen der Flecken stets die gleichen. Sie können die folgende Anleitung übrigens auch anwenden, wenn Ihnen mal Obst heruntergefallen ist und Sie beispielsweise Himbeerflecken entfernen wollen.

 

Gemüseflecken gleich entfernen

Ein Tropfen orangefarbene Gemüsesuppe ist auf dem Oberteil gelandet? Entfernen Sie mit einem Löffel die Speisereste, halten Sie die Kleidung anschließend unter kaltes Wasser und versuchen Sie mit einem sauberen Schwamm oder einem Küchentuch, so viel wie möglich von dem Fleck abzutupfen. Bitte nicht über den Flecken reiben, denn das sorgt nur dafür, dass er tiefer ins Gewebe gedrückt wird.

 

Wählen Sie ein Waschmittel und einen Fleckenentferner

Das richtige Waschmittel und der richtige Fleckenentferner können den Unterschied machen. Wählen Sie zum Beispiel Persil Color Megaperls® oder Persil Color Kraft-Gel bei bunter Wäsche, um hartnäckige Flecken kraftvoll zu entfernen und die Farbe der Textilien trotzdem zu schonen.

 

Weiße Wäsche aus einem robusten Stoff wie Baumwolle oder Leinen verträgt ein Vollwaschmittel, zum Beispiel eines der Persil Universal-Produkte. Als Fleckenentferner eignet sich zum Beispiel Sil 1 für Alles Complete Action Fleckengel oder Sil 1 für Alles Complete Action Fleckensalz für farbechte Kleidung. Haben Sie einen Gemüsefleck auf einem Wollpullover oder einer Seidenbluse, wählen Sie ein Perwoll-Produkt, das zum Gewebe passt und es schonend reinigt.

 

Gemüseflecken vorbehandeln und waschen

Überprüfen Sie vor der Vorbehandlung an einer verdeckten Stelle, ob das Wäschestück farbecht ist, indem Sie etwas Fleckenentferner auftragen. So stellen Sie sicher, dass das Produkt wirklich nur den Fleck und nicht die Farbe des Kleidungsstückes löst. Tragen Sie dann den Fleckenentferner auf den Fleck auf und lassen Sie ihn einwirken. Achten Sie darauf, dass das Fleckenmittel nicht eintrocknet, sondern spülen Sie es nach der Einwirkzeit sofort aus oder waschen Sie die Kleidung direkt danach gemäß der Anleitung auf dem eingenähten Pflegeetikett mit dem Persil-Waschmittel Ihrer Wahl.

 

Überprüfen Sie den Fleck

Falls die Gemüseflecken durch die Wäsche nicht vollständig entfernt wurden, wiederholen Sie Vorbehandlung und Wäsche. Möchten Sie zum Beispiel durch dunkelrote Paprika entstandene Flecken entfernen, kann ein zweiter Waschgang nötig sein. Um die Entfernung von Flecken zu optimieren, können Sie zusätzlich zum Waschmittel einen Sil-Fleckenentferner verwenden. Geben Sie hierfür einfach eine kleine Dosis des Fleckenentferners in das Waschmittelfach für den Hauptwaschgang.

 

Gemüseflecken aus empfindlicher Wäsche entfernen

Mit den oben genannten Schritten wird es Ihnen gelingen, Gemüseflecken zu entfernen, die auf pflegeleichten Stoffen gelandet sind. Doch was ist mit Wäsche, die nicht in der Waschmaschine gewaschen werden kann, zum Beispiel Tischdecken aus empfindlicher Spitze oder feine Stoffe wie Wolle und Seide? In diesem Fall waschen Sie die Wäsche mit Perwoll von Hand, um den Fleck zu entfernen. Versuchen Sie vorher auf jeden Fall, den Gemüsefleck so gut wie möglich mit Wasser und einem Schwämmchen abzutupfen. Im Zweifel fragen Sie einfach die interaktive Chat-Fleckenhilfe von Persil, wenn Sie einmal nicht wissen, wie Sie einen Fleck aus einem bestimmten Stoff herauslösen können.

Jetzt anhören – wie man Gemüseflecken entfernt.

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.