Jetzt anhören – Schweißflecken aus Bettlaken entfernen

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.

Schritt für Schritt gelbe Flecken aus Bettwäsche entfernen

Schritt 01: Behandeln Sie Schweißflecken auf Ihrer Bettwäsche immer vor. Nutzen Sie davor im Vorfeld ein spezielles Fleckenentfernungsspray für Schweiß oder etwas Vollwaschmittel. Lassen Sie es einige Minuten einwirken.

 

Schritt 02: Geben Sie die Wäsche in die Wäschetrommel. Befüllen Sie das Waschmittel-Fach mit etwas Vollwaschmittel.

 

Schritt 03: Programmieren Sie die Waschmaschine nach den Angaben des Herstellers auf dem Wäscheetikett und verwenden Sie eine geringe Schleuderzahl.

 

Schritt 04: Überprüfen Sie, ob nach dem Waschgang alle Flecken aus Bettlaken und Co. gelöst wurden. Wenn Sie sichergehen wollen, dass alle Reste des Waschmittels oder Fleckenentfernungssprays beseitigt wurden, können Sie zusätzlich einen zweiten Waschgang „extra Spülen“ durchlaufen lassen.

 

Fertig! Überprüfen Sie das Ergebnis. Sind immer noch Verfärbungen zu sehen, wiederholen Sie den Vorgang.

 

Tipp vom Profi: Um Bettlaken zu trocknen, können Sie problemlos einen Wäschetrockner nutzen. Alternativ können Sie auch die Wäscheleine nutzen. Dies dauert zwar länger, hat aber einen großen Vorteil: Die Sonne bleicht die Bettlaken auf natürliche Weise und hellt Ihre Laken auf.

 

Wie entstehen gelbe Flecken auf der Bettwäsche?

Auch wenn sie nicht gut aussehen, Schweißflecken auf Bettlaken oder Bettwäsche sind etwas völlig Normales. Insbesondere in den heißen Sommermonaten, wenn sich die Wärme in unseren Schlafzimmern sammelt, ist es üblich, dass wir im Schlaf viel schwitzen. Der Schweiß an sich ist nicht das Problem, denn er ist farblos. Erst in Verbindung mit unserem Körperfett verfärbt sich unsere Bettwäsche. Neben unschönen Flecken kann auch ein unangenehmer Geruch die Folge sein.

 

Wie reinigen Sie Schweißflecken in der Bettwäsche am besten?

Um ein fleckenfreies Bettlaken zu erreichen, müssen Sie möglichst schnell handeln. Je stärker sich die Bakterien mit den Fasern verbinden, desto schwieriger wird es, die Flecken zu entfernen. Dafür können Sie das Bettlaken in der Waschmaschine waschen oder es per Handwäsche behandeln.

 

Bettlaken voller Schweiß? Ab in die Waschmaschine damit!

Ein effektiver Weg, Bettlaken zu reinigen, ist, es die Waschmaschine zu nutzen. Beachten Sie im Vorfeld immer die Pflegehinweise des Herstellers! Folgen Sie danach diesen Schritten:

 

  1. Bevor es für das Laken in die Waschtrommel geht, behandeln Sie die gelben Flecken immer vor. Geben Sie dafür entweder ein spezielles Fleckenentfernungsspray wie Sil Spezial Deo & Schweiß Fleckenspray oder etwas Waschmittel auf den zu behandelnden Fleck. Entscheiden Sie sich für das Waschmittel, verdünnen Sie es mit etwas Wasser. Reiben Sie den zu behandelnden Fleck mit der Mischung intensiv ein und lassen die Stelle einige Minuten einwirken.
  2. Das Laken ist nun bereit für die Waschmaschine. Füllen Sie ein Waschmittel wie das Persil Tiefenrein Plus Gel® oder Persil Bekämpft Gerüche Gel® in das vorgesehene Fach. Diese eignen sich besonders für weiße Textilien und unangenehme Gerüche.
  3. Um möglichst viele Bakterien abzutöten, sollten Sie die Bettlaken bei 60 Grad waschen. In der Regel lasen sich Bettlaken problemlos bei dieser Temperatur waschen.
  4. Kontrollieren Sie nach dem Waschgang, ob alle gelben Flecken aus dem Bettlaken entfernt wurden. Wenn nicht, wiederholen Sie den gesamten Vorgang.
  5. Alle Flecken verschwunden? Wunderbar! Dann können Sie das Laken nun in den Wäschetrockner legen. Stellen Sie dafür den Trockner auf eine niedrige bis mittlere Temperatur. Alternativ können Sie die Laken auch auf die Wäscheleine hängen. Das dauert zwar länger, trotzdem ist es für Weißwäsche mitunter die bessere Variante, da die Sonnenstrahlen sie auf natürliche Weise bleicht und aufhellt.

 

Tipp: Lassen Sie nach dem ersten Waschgang einen weiteren durchlaufen, um mögliche Überreste des Waschmittels oder des Fleckensprays vollständig zu entfernen. Am besten eignet sich dafür das Programm „extra Spülen“.

 

Schweißflecken aus Bettlaken per Handwäsche entfernen

Eine andere Variante zur Fleckenentfernung ist es, das Laken für längere Zeit einzuweichen. Dieser ist zwar zeitintensiver, kann aber auch sehr gute Ergebnisse erzielen. Besonders geeignet ist diese Methode für empfindliche Materialien.

 

Füllen Sie dazu eine große Wanne oder ein Waschbecken mit heißem Wasser. Geben Sie etwas Vollwaschmittel hinzu und rühren das Wasser ordentlich um. Tauchen Sie nun das Laken vollkommen unter Wasser und wringen es ab und zu aus. Lassen Sie das Laken nun am besten über Nacht einweichen.

 

Spülen Sie es am nächsten Tag gründlich mit kühlem Wasser aus und drücken Sie das überschüssige Wasser aus. Überprüfen Sie nun das Laken. Sind alle Flecken verschwunden? Wenn ja, hängen Sie es auf die Wäscheleine oder geben Sie es in den Trockner. Wenn nicht, waschen Sie das Laken noch einmal mit einem Vollwaschmittel in der Waschmaschine.