Wäsche in Waschmaschine: Wie lange?

Ab und zu kommt es vor, dass wir unsere Wäsche in der Waschmaschine vergessen. Da haben wir die Maschine am Vorabend noch schnell angestellt und am nächsten Morgen kommt die Erinnerung hoch, dass die Klamotten noch nass in der Trommel liegen. Ärgerlich! Oder doch nicht? Wie lange kann Wäsche in der Waschmaschine bleiben? Wie verraten es Ihnen!

Kleiner junge im bademantel schaut in geschlossene  waschmaschine

Wie lange darf man die Wäsche in der Waschmaschine lassen?

Wenn Sie die Wäsche nach dem Waschgang noch eine gewisse Zeit lang in der Waschmaschine lassen, ist das nicht weiter tragisch. Im Normalfall sind ein bis zwei Stunden vollkommen in Ordnung, und Sie können die Wäsche danach bedenkenlos aus der Trommel holen.  Riechen die Klamotten nach dieser Zeit immer noch frisch, ab damit auf den Wäscheständer oder in den Trockner! Riecht die Wäsche hingegen etwas strenger, sollten Sie skeptisch werden. Ab wann stinkt die Wäsche in der Waschmaschine?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. In der Regel tritt ein unangenehmer Geruch nach mehreren Stunden auf, zum Beispiel wenn Sie die Wäsche über Nacht in der Maschine vergessen haben. Kommt Ihnen beim Öffnen ein muffiger Geruch entgegen, lagen die Klamotten zu lange in der feuchten Wäschetrommel. Der Grund für den Geruch ist meist eingezogene Feuchtigkeit, die nicht aus der Maschine entweichen konnte und sich folglich in der Wäsche festgesetzt hat.

Dieser Geruch verzieht sich zwar meist nach dem Trocknen, aber das Problem steckt tief in den Fasern der Kleidung. Denn hier haben sich Bakterien und Keimen eingenistet. Je nachdem, wie lange die Wäsche in der Waschmaschine bleibt, kann es sogar zu kleineren Schimmelsporen auf der Kleidung kommen. Ignorieren Sie den Geruch also nicht einfach! Um Gerüche aus Ihrer Kleidung zu entfernen und gesundheitsschädliche Keime abzutöten, sollten Sie Ihre Kleidung erneut waschen.

Wäsche erneut in der Waschmaschine durchlaufen lassen

Um Bakterien und Keime zu entfernen, behandeln Sie die Wäsche am besten erneut mit einem Programm für Kochwäsche. Nur dann erreicht die Maschine wirklich die gewünschte Temperatur. Am besten eignet sich hier ein 60°-Programm. Beachten Sie aber immer die Temperaturempfehlungen des Herstellers. Um gesundheitsschädliche Bakterien und Keime zu entfernen und den unangenehmen Geruch zu beseitigen, geben Sie zusätzlich etwas Flüssigwaschmittel speziell gegen schlechte Gerüche wie das Persil Bekämpft Gerüche Gel hinzu. Die Dosierung hängt davon ab, wie lange Ihre Wäsche schon in der Waschmaschine lag. Riecht Sie sehr streng, orientieren Sie sich am besten an der Dosierung für stark verschmutze Wäsche.

Nachdem die Wäsche durchgelaufen ist, machen Sie erneut den Geruchstest: Riecht sie immer noch streng, ziehen Sie einen erneuten Waschgang in Betracht. Ist der Geruch verschwunden, lassen Sie die Wäsche trocknen – falls Sie einen Trockner besitzen, am besten bei mittleren bis hohen Temperaturen. Das tötet zusätzlich einen Großteil der Keime und Bakterien ab. Alternativ reicht auch der Wäscheständer.

Tipp: Damit Ihnen dieses Malheur nicht noch einmal passiert, stellen Sie sich das nächste Mal einen Timer auf Ihrem Smartphone oder nutzen Sie die entsprechende Funktion Ihrer Waschmaschine. Das erinnert Sie nach Ablauf der Zeit daran, die Wäsche aus der Trommel zu nehmen.

Waschmaschine vorsichtshalber reinigen

Nachdem die Frage geklärt ist, wie lange die Wäsche in der Waschmaschine bleiben darf, sollten Sie bei unangenehmen Gerüchen unbedingt die Waschmaschine reinigen. Denn: Haben Sie Ihre Klamotten in der Waschmaschine vergessen, können sich Keime und Bakterien möglicherweise auch in der Maschine selbst eingenistet haben. Um auf Nummer sicher zu gehen, starten Sie einen Leerlauf mit einem Universalwaschmittel wie dem Persil Universal Pulver oder dem Persil Tiefenrein Plus Gel. Stellen Sie nun erneut einen Kochwaschgang auf mindestens 60 °C ein und lassen Sie die Maschine im Leerlauf waschen.

Tipp: Um Ihre Waschmaschine zu reinigen und zu pflegen, sollten Sie dieses Vorgehen regelmäßig wiederholen. Lassen Sie Ihre Maschine daher zweimal im Monat nur mit Waschmittel und bei hohen Temperaturen durchlaufen.

  • Frau in grauem T Shirt mit Schweißfleck unter dem erhobenen Arm hält sich angeekelt die Nase zu

    Gerüche aus Kleidung entfernen

    Sei es der zurückbleibende Geruch vom Abend in der Raucherkneipe oder hartnäckiger Schweißgeruch, der sich in den Fasern des Lieblingsshirts festgesetzt hat: Es gibt verschiedene Wege, wie Sie unangenehme Gerüche aus Ihrer Kleidung entfernen können.

  • Mutter umarmt ihr Kleinkind, das in ein frisches Handtuch gewickelt ist.

    Kochwäsche richtig waschen

  • Geflochtener Korb mit schmutziger Wäsche steht auf einem weißen Stuhl neben einer Waschmaschine, die ebenfalls bereits mit etwas Wäsche beladen ist

    Wäsche waschen

Weitere Produkte

  • Persil gegen Schlechte Gerüche-Gel

    Persil Bekämpft Gerüche Gel

  • Persil Universal Pulver

    Persil Universal Pulver

  • Persil Universal Kraft-Gel

    Persil Universal Kraft-Gel