Jetzt anhören – Tipps für die 30-Grad-Wäsche

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.

Alles bei 30 Grad waschen – undenkbar?

Der Mythos, dass bestimmte Wäsche in der Waschmaschine nur bei mindestens 60 Grad hygienisch sauber wird, hält sich hartnäckig. Doch stimmt das wirklich? Oder darf man Wäsche wie Handtücher und Unterwäsche auch mal bei 30 Grad waschen? Generell gilt: Ein Blick auf die Symbole auf dem Pflegeetikett verrät, welche Temperatur das jeweilige Textil maximal verträgt. Blind verlassen sollte man sich darauf dennoch nicht. Denn auch wenn dort ein kleines 60-Grad-Zeichen steht, kann in bestimmten Fällen auch eine 30- oder gar eine 20-Grad-Wäsche ausreichen. Das spart nicht nur Energie, sondern schont auch die Wäsche.

 

Natürlich ist das Waschen bei niedrigeren Temperaturen nur dann sinnvoll, wenn dabei Verschmutzungen und Flecken von der Wäsche vollständig entfernt werden und eine gute Hygiene erreicht werden kann. Um das zu gewährleisten, ist es wichtig zu wissen, dass die Waschleistung beim Wäschewaschen von vier Faktoren abhängt:

 

  • Waschtemperatur
  • Waschmittelleistung
  • Waschdauer
  • Mechanik (u. a. Trommelbewegung)

 

Wird einer der Faktoren reduziert, beispielsweise die Temperatur, so ist der Anteil mindestens eines anderen Faktors entsprechend zu erhöhen. Eine Verlängerung der Waschdauer oder ein leistungsstarkes Waschmittel hilft also dabei, auch bei einer Kaltwäsche (weniger als 30 Grad) eine gute Waschleistung zu erzielen.

 

Wäsche bei 20 Grad waschen mit Persil

Bei den Rezepturen von Persil legen wir grundsätzlich viel Wert darauf, dass die Waschmittel schon bei niedrigen Temperaturen eine Vielzahl von Flecken effizient entfernen. Denn wir wissen durch Lebenszyklusanalysen, dass beim Wäschewaschen der Hauptenergiebedarf – und damit die meisten Kohlendioxid-Emissionen – durch die Benutzung der Waschmaschine entsteht. Daher wirken die Rezepturen von Persil – egal ob Sie sich für Persil Pulver©, Persil Gel©, Persil Megaperls© oder ein bereits vordosiertes Produkt entscheiden – bereits ab 20 Grad. Wird die Waschtemperatur um 10 Grad gesenkt, beispielsweise von 40 auf 30 Grad, können pro Waschgang bis zu 40 Prozent Energie eingespart werden. Darüber hinaus achten wir bei der Entwicklung der Persil-Rezepturen auch auf die Schonung der Gewebe im Waschprozess, damit die Freude an Textilien lange anhält und somit ebenfalls Ressourcen geschont werden können.

 

Für welche Wäsche reicht eine Kaltwäsche nicht aus?

Sind Tischtücher, Tagesdecken oder generell Oberbekleidung leicht oder normal verschmutzt, reichen niedrigere Temperatur beim Wäschewaschen in der Regel aus. Bei schwer entfernbaren Flecken kann es helfen, diese gezielt vorzubehandeln – die Persil Fleckenhilfe hilft Ihnen gerne dabei. Auch Strümpfe und Bettwäsche sind bei leichter bis normaler Verschmutzung für die 30-Grad-Wäsche geeignet – vorausgesetzt in Ihrem Haushalt hat keiner eine ansteckende Krankheit oder ein schwaches Immunsystem. Ist das der Fall, sollten Bett- und Unterwäsche sowie Strümpfe bei 60 Grad gewaschen werden – ähnlich wie Waschlappen, Spül- und Geschirrtücher sowie Handtücher.