Los geht’s – Schritt für Schritt

Schritt 01: Kümmern Sie sich zügig um den Fleck, um zu verhindern, dass der Saft tiefer in die Fasern dringt. Entfernen Sie so viel Saft wie möglich, zum Beispiel, indem Sie die Flüssigkeit mit einem Küchentuch aufsaugen. Bei farbintensiven Flecken entscheiden Sie sich gegebenenfalls für einen geeigneten Fleckenentferner zur Vorbehandlung.

 

Schritt 02: Nach der Vorbehandlung muss das Kleidungsstück in die Waschmaschine. Wählen Sie für ein optimales Ergebnis die passenden Produkte: Für Farbiges eignet sich das Persil Color Gel, empfindliche Stoffe benötigen ein Feinwaschmittel.

 

Schritt 03: Waschen Sie das Kleidungsstück bei der höchstmöglichen Temperatur. Über die empfohlene Gradanzahl gibt die Waschanleitung im Pflegeetikett des Kleidungsstücks Auskunft.

 

Fertig! Ist der Fleck noch zu sehen? Dann wiederholen Sie den Waschvorgang, bevor Sie das Kleidungsstück trocknen.

 

Tipp vom Profi: Spülen Sie die Rückseite des Flecks sofort mit kühlem Wasser – das begrenzt den Schaden in vielen Fällen bereits.

 

Ob ein Glas Orangensaft zum Frühstück, ein Tomatensaft mit Salz und Pfeffer am Abend oder ein Multivitaminsaft zwischendurch: Frucht- und Gemüsesäfte passen immer und überall.

 

Dass mal ein Spritzer Saft versehentlich auf dem T-Shirt landet, kommt natürlich nicht nur bei Kindern vor. Je nach Farbe des Saftes hat man dann einen dunkleren, hellen oder fast unsichtbaren Fleck auf der Kleidung. Doch egal, wie dunkel, hell, groß oder klein er ist: Mit den richtigen Tipps und Produkten kann man den Fleck meist rückstandlos beseitigen.

 

Verschiedene Arten von Saftflecken

Es gibt viele unterschiedliche Saftarten, darunter:

 

  • Traubensaft
  • Zitronensaft
  • Kirschsaft
  • Cranberry-Saft
  • Sellerie-Saft
  • Rote-Bete-Saft
  • Erdbeersaft
  • Tomatensaft
  • Apfelsaft
  • Granatapfelsaft
  • Karottensaft

 

All diese Säfte haben nicht nur einen ganz unverwechselbaren Geschmack, sondern erzeugen auch unterschiedliche Flecken. Doch egal, ob Sie es mit Frucht- oder Gemüsesaftflecken zu tun haben: Mit diesen Schritten werden Sie beide Arten los und Ihre Kleidung sieht wieder aus wie neu. Und sollten Sie trotz der Anleitung einmal unsicher sein, wie Sie bei einem bestimmten Fleck vorgehen sollen, ist die interaktive Fleckenhilfe von Persil eine große Hilfe. Probieren Sie sie einfach mal aus!

 

Saftflecken aller Art entfernen

Ihre Tochter hat den neuen Strampler komplett mit Orangensaft übergossen? Tomatensaft ist auf Ihrer Bluse gelandet? Ein Glas Cranberry-Saft hat die Tischdecke durchtränkt? Nur ruhig Blut – mit unseren detaillierten Tipps zur Fleckentfernung rücken Sie jedem Fleck auf jedem Material zu Leibe.

 

Wählen Sie ein Waschmittel und einen Fleckentferner aus

Die Wahl des Waschmittels ist bei jeder Wäsche wichtig. Entscheidend ist außerdem, auf welcher Art Stoff der Fleck gelandet ist. Hier eine kleine Übersicht, welches Waschmittel für welche Textilien das richtige ist:

 

Vorbehandlung

Hat ein Kleidungsstück einen Saftfleck abbekommen, entfernen Sie als erstes so viel Flüssigkeit wie möglich. Dafür tupfen Sie den feuchten Bereich beispielweise mit einem sauberen Lappen ab. Drehen Sie die Kleidung auf links und spülen Sie die Rückseite des Flecks mit kaltem Wasser aus. Der Fleck sollte danach weniger stark sichtbar oder sogar fast verschwunden sein. Tragen Sie das Waschmittel auf der Vorderseite des Kleidungsstücks direkt auf den Saftfleck auf und lassen Sie es für ein paar Minuten einwirken.

 

Waschen und ausspülen

Waschen Sie die Kleidung so rasch wie möglich und verwenden Sie dabei ein passendes Waschmittel. Wählen Sie die höchste Temperatur, die der Stoff verträgt. Auf dem Pflegeetikett des jeweiligen Kleidungsstücks finden Sie dazu genaue Angaben.

 

Überprüfen Sie, ob der Fleck verschwunden ist

Überprüfen Sie nach dem Waschen stets, ob der Fleck verschwunden ist. Ist immer noch ein Schatten zu sehen, versuchen Sie es mit einer der folgenden Vorgehensweisen: Bei hartnäckigen Flecken weichen Sie das Kleidungsstück ein, je nach Farb- und Gewebetyp in Persil Color Gel, Persil Universal Gel oder Perwoll Wolle & Feines und Wasser. Bei Buntwäsche geben Sie bei der nächsten Wäsche Sil 1-für-Alles Fleckengel oder Sil 1-für-Alles Fleckensalz dazu.

 

Saftflecken aus speziellen Wäschearten und Geweben entfernen

Verschütteter Saft landet manchmal auch auf Tischdecken und Polstermöbeln. Eine Tischdecke kann wie Bekleidung gewaschen werden, aber das Sofa wird wohl kaum in die Waschmaschine passen. Tupfen Sie so viel Flüssigkeit wie möglich vom Fleck ab und tragen Sie Perwoll Wolle & Feines auf dem Fleck auf. Lassen Sie das Waschmittel einige Minuten einwirken und spülen Sie es anschließend mit warmem Wasser ab. Danach trocknen lassen und den Vorgang gegebenenfalls so lange wiederholen, bis der Fleck verschwunden ist.

 

Rote Saftflecken aus weißer Kleidung entfernen

Bei roten Saftflecken auf weißen Kleidungsstücken scheint auf den ersten Blick alles verloren. Es kann auch durchaus sein, dass es nötig ist, die Vorbehandlung mehrere Male zu wiederholen, bis der Fleck wirklich nicht mehr zu sehen ist. Das Gute an weißer Kleidung ist, dass Sie für die Wäsche Vollwaschmittel verwenden können, das Bleiche enthält. Sie hilft, den Fleck leichter zu lösen.