Jetzt anhören – Kann ich meinen Trenchcoat waschen?

Your browser does not support HTML5 <AUDIO> element. Download audio.

Aus welchem Stoff ist der Trenchcoat?

Trenchcoats werden besonders für drei Eigenschaften geschätzt: Sie haben ein zeitloses Design, sie lassen sich mit fast allen klassischen Kleidungsstücken wunderbar kombinieren und nicht zuletzt bei Wind und Wetter tragen. Der Grund: Der klassische Trenchcoat wird traditionell aus Gabardine gefertigt. Dies ist ein besonders atmungsaktives und wasserabweisendes Baumwollgewebe, welches nebenbei auch noch besonders leicht ist. Daher ist der Trenchcoat insbesondere in den Übergangszeiten Frühling und Herbst ein zuverlässiger Begleiter.

 

Trenchcoat selbst waschen: Waschmaschine oder Handwäsche?

Diese Frage lässt sich nicht direkt beantworten. Hier kommt es immer auf das verarbeitete Material an. Beim klassischen Trenchcoat aus Gabardine wird in den meisten Fällen in den Pflegehinweisen des Herstellers von der eigenständigen Wäsche zu Hause dringend abgeraten. Der Grund ist das feine Baumwollgewebe und die industriell hinzugefügte Imprägnierung. Diese macht das Gewebe zusätzlich wasser- und schmutzabweisend. Würden Sie Ihren Trenchcoat zu Hause reinigen, könnte dieser Schutz schnell verloren gehen. Daher verweisen die Hersteller der Mäntel auf eine professionelle chemische Reinigung.

 

Mittlerweile existiert auch eine Technik für zu Hause, die es ermöglicht, in der hauseigenen Waschmaschine Imprägnierungen vorzunehmen. Es gibt moderne Waschmaschinen, die über ein Waschprogramm verfügen, mit denen Sie auch Trenchcoats im Schonwaschgang waschen und imprägnieren können. Diese neue Technologie hat sich bisher leider noch nicht durchgesetzt, könnte in Zukunft aber durchaus flächendeckend zum Einsatz kommen.

 

Verfügt Ihre Waschmaschine nicht über ein solches Programm und raten die Pflegehinweise des Herstellers deutlich von der Reinigung in der Maschine ab, sollten Sie unbedingt die eigenständige Wäsche unbedingt unterlassen. Andernfalls ist Ihr Lieblingsmantel schnell ruiniert.

 

Bei Trenchcoats, die nicht aus dem klassischen Gabardine gefertigt sind, könnte eine Wäsche von zu Hause aber durchaus möglich sein. Das kann zum Beispiel bei Trenchcoats aus Wolle der Fall sein. Seien Sie trotzdem vorsichtig und verwenden Sie niedrigere Temperaturen in einem Schonwaschgang mit geringer Schleuderzahl. Ziehen Sie den Mantel nach der Wäsche schön glatt und hängen Sie ihn zum Trocknen auf einen Bügel. Gleiches gilt für die Handwäsche.

 

Pflegetipps für Ihren Trenchcoat: Worauf sollten Sie im Alltag achten?

Durch den Einsatz von Gabardine in Trenchcoats haben sich viele Pflege-Probleme der Besitzer schon fast vollständig gelöst. Durch die eingesetzte Imprägnierung wird ein Großteil der Verschmutzung bereits vom Gewebe ferngehalten. Sollten doch einmal Flecken auf Ihrem Mantel auftauchen, empfiehlt es sich, den Trenchcoat professionell reinigen zu lassen.

 

Wer ab und zu bei der Imprägnierung nachhelfen möchte oder einen Trenchcoat ohne Imprägnierung besitzt, kann ihn trotzdem mit einem speziellen Imprägnierspray für Textilien wetterfest machen. Sprühen Sie dafür die Außenseite des Mantels großzügig mit dem Mittel ein und lassen es nach Angaben des Herstellers einwirken. Hier empfiehlt sich eine Behandlung vor dem Schlafen gehen. Über Nacht sollte das Spray seine Wirkung entfalten.

 

Unser Tipp: Ihre Lieblingsjacke könnte ebenfalls ein wenig Extra-Schutz vertragen? Bei Frag Team Clean bekommen Sie weitere Tipps, die Ihnen dabei helfen, die Imprägnierung Ihrer Jacke richtig aufzufrischen.

 

Sie sehen, es ist gar nicht so leicht, einen Trenchcoat zu waschen. Haben Sie noch mehr empfindliche Kleidungsstücke im Kleiderschrank, bei denen Sie nicht sicher sind, wie man sie richtig wäscht? In unserem Ratgeber erfahren Sie unter anderem, wie Sie Daunenjacken und andere empfindliche Textilien schonend waschen.