Die Wäsche stinkt nach dem Waschen?

Es gibt nichts Schöneres als den Duft frisch gewaschener Wäsche. Besonders bei Bettwäsche wird es besonders kuschelig, wenn wir uns in das frisch gemachte Nest legen. Aber manchmal kann es sein, dass die Wäsche stinkt, nachdem Sie sie nach dem Waschen aus der Trommel nehmen. Woran das liegen kann und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier. 

frau mit angeekeltem gesichtsausdruck hält sich beim öffnen der waschmaschine die nase wegen stinkender wäsche zu

Ursache 1: Die Waschmaschine ist schmutzig

Die häufigste Ursache, warum die frischgewaschene Wäsche noch stinkt, ist eine schmutzige Waschmaschine. Auch wenn die Trommel auf den ersten Blick sauber aussieht, birgt sie viele Bakterien und Keime. Der Grund: Wir waschen einfach viel zu viel bei niedrigen Temperaturen von 30 bis 40 Grad. Die sind zwar für einen normalen Waschgang vollkommen ausreichend, um die Wäsche tiefenrein zu reinigen. Diese Temperaturen töten aber nur einen Bruchteil der Bakterien ab. Waschen Sie nicht regelmäßig bei mindestens 60 Grad, können sich Bakterien in der Trommel ansammeln und der Grund dafür sein, warum Ihre Wäsche nach dem Waschen riecht.

Um dieses Problem zu lösen, sollten Sie deshalb öfters bei höheren Temperaturen waschen und die Waschmaschine richtig reinigen und pflegen. Dafür können Sie einen leeren Waschgang mit mindestens 60, besser noch 95 Grad einfach durchlaufen lassen. Bei Bedarf geben Sie zusätzlich ein Universalwaschmittel wie Persil Tiefenrein Plus Gel oder ein spezielles Waschmittel gegen unangenehme Gerüche wie das Persil Bekämpft Gerüche dazu.

Ursache 2: Falsche Dosierung des Waschmittels

Eine falsche Dosierung kann ebenfalls ein Grund dafür sein, dass die Wäsche nach dem Waschen stinkt. Denn je nach Verschmutzungsgrad und Menge der Kleidung, muss die Dosierung des Waschmittels angepasst werden. Verwenden Sie zu wenig Waschmittel, kann es schnell zu unangenehmen Gerüchen kommen. Aber auch zu viel Waschmittel kann durch Überreste dafür sorgen, dass die Wäsche nach dem Waschen muffig riecht. Halten Sie sich deswegen immer an die Dosierungsvorgaben auf der Rückseite des Waschmittels. Alternativ können Sie auch unseren Dosierrechner verwenden.

Ursache 3: Die Wäsche wird in der Trommel vergessen

Ist Ihre Waschmaschine erfolgreich durchgelaufen, sollten Sie nicht zu lange warten, bis Sie diese wieder aus der Trommel nehmen. Lassen Sie Ihre nasse Kleidung zu lange in der geschlossenen Wäschetrommel, so fängt auch diese an zu müffeln. Da die Feuchtigkeit nicht verdunsten oder abziehen kann, riecht die Wäsche nach dem Waschen muffig. Haben Sie die Wäsche in der Waschmaschine vergessen, sollten Sie sie nochmals säubern, um Gerüche aus der Kleidung zu entfernen. Je nach Verweildauer können die Klamotten auch nach dem Trocknen noch muffig riechen. 

Ursache 4: Zu viel Wäsche

Zu viel Wäsche in der Trommel kann ebenfalls dafür sorgen, dass die Wäsche selbst nach dem Waschen noch stinkt. Der Grund: Die Überladung der Maschine führt dazu, dass manche Kleidungsstücke wenig bis gar nicht gereinigt werden. Das Waschmittel und das Wasser kommen nur schwer an die Kleidungsstücke im Zentrum der Wäschetrommel. Das führt dazu, dass die Wäsche nach dem Waschen streng riechen kann. Halten Sie sich deswegen immer genau an die Beladungsgrenzen des Waschmaschinenherstellers. Haben Sie das Gefühl, Ihre Wäsche sei zu schwer für den Waschgang, dann entnehmen Sie lieber einige Kleidungsstücke. Moderne Waschmaschinen haben zusätzlich auch eine Mengenanzeige, die die Belastungsgrenze digital anzeigt. 

Ursache 5: Falsches Trocknen der Wäsche

Besonders in Großstädten oder Eigenheimen befinden sich im untersten Geschoss sogenannte Waschkeller. Praktisch, denn so sparen Sie viel Platz in den Wohnräumen. Der Nachteil: Je nach Beschaffenheit der Keller können diese eine gewisse Grundfeuchtigkeit vorweisen. Feuchte Räume bieten keine idealen Voraussetzungen, um nasse Wäsche zu trocknen. Die Restfeuchte in den Klamotten sorgt dafür, dass die Wäsche sehr lange zum Trocknen braucht und auch nach dem Waschen stinken kann. Hängen Sie Ihre gewaschenen Kleidungsstücke in trockenen und warmen Räumen auf. 

Ein weiterer Fehler ist es, die Wäsche zu früh abzuhängen. Muss es mal schnell gehen, landet die Wäsche oftmals mit Restfeuchtigkeit im Kleiderschrank. Das führt dazu, dass die Wäsche nach dem Waschen und dem Trocknen nicht frisch riecht. Ein weiterer Nachteil: Die verbliebene Feuchtigkeit kann sich in Ihrem Schrank einnisten und andere Kleidungsstücke klamm werden lassen. Planen Sie daher immer genügend Zeit zwischen den einzelnen Waschgängen ein.

Ursache 6: Zu niedrige Temperaturen

Bei der Geruchsentfernung sind hohe Temperaturen notwendig, um Bakterien und Keime erfolgreich abzutöten. Um Materialien zu schonen, wird bei vielen Textilien eine 30-Grad Wäsche empfohlen. Das ist aber bei unangenehmen Gerüchen nicht von Vorteil. Stinkt Ihre Wäsche nach dem Waschen, prüfen Sie die Pflegesymbole, um festzustellen, ob sich einzelne Kleidungsstücke nicht auch bei höheren Temperaturen waschen lassen. Wenn ja, dann geben Sie diese nochmals in die Wäschetrommel – und schon sollte Ihre Wäsche nach dem Waschen wieder frisch duften.

  • Eine Frau in Jeans steht auf einer hellen Couch, zu sehen sind nur ihre Beine.

    Flecken aus Jeans entfernen

    Eine Jeans ist wie ein guter Freund: Zuverlässig begleitet sie uns durch alle Lebenslagen, zumindest durch den gesamten Alltag. Sie möchten so lange wie möglich Freude an Ihrer Lieblingsjeans haben? Dann entfernen Sie Flecken auf der Jeans möglichst sofort. Wir verraten, wie das geht.

  • Ein kleines Mädchen läuft lachend über eine Wiese, im Hintergrund ein kleiner weißer Hund.

    Grasflecken entfernen

    Sie wollen Grasflecken auf Textilien entfernen? Mit diesen Tipps & Tricks ist das gar nicht so schwer! Entdecken Sie jetzt, wie es mit wenigen Handgriffen geht.

  • Ein Mann werkelt unter einem Auto, neben ihm ein Fleck aus Schmieröl und ein Werkzeugkasten in den Füßen.

    Ölflecken entfernen: So klappt es wie geschmiert

    Den ganzen Vormittag über die Fahrräder der Familie auf Vordermann gebracht – und nun prangen schwarze Ölflecken nicht nur an den Händen und im Gesicht, auch Shirt und Hose sind stark in Mitleidenschaft gezogen. Doch keine Sorge: Solche Schmierölflecken lassen sich entfernen. Hier lesen Sie, wie es geht.

Weitere Produkte

  • Persil Universal-Megaperls®

    Persil Universal-Megaperls®

    Der Alleskönner für strahlend weiße Wäsche.Maximale Waschkraft bei geringerer Dosierung.

  • Persil Universal Kraft-Gel

    Persil Tiefenrein Plus Gel

    Tiefenreine Ergebnisse – sogar mit wochenalten Flecken.

  • Persil Color Megaperls®

    Persil Color Megaperls®

    Perlen statt Pulver.Maximale Waschkraft für leuchtende Farben bei geringerer Dosierung.